1. Damen – Hildesheim : Hannoverscher SC 28:35 (18:20)

Zehn Minuten vor dem Ende der Partie fingen alle in der Sparkassen-Arena zu realisieren, dass tatsächlich der Tabellenneunte den Erstplatzierten vom Thron stoßen wird.

Denn beim Stand von 23:29 für unsere Damen + eigenen Ballbesitz und keinem weiteren Aufbäumen der Gastgeber war die Messe gelesen.

 

Wir konnten den positiven Trend, der sich beim letzten Heimspiel gegen den HV Lüneburg, beim Pokalerfolg in Bergen und im Testspiel gegen den MTV Rohrsen abzeichnete, mit in das Spiel gegen den Tabellenführer aus Hildesheim nehmen und endlich ein gutes Spiel über die gesamten 60 Minuten zeigen.

 

Es war ein hochklassiges Oberligaspiel, in dem beide Mannschaften viel Tempo und gelungene Aktionen im Kleingruppenspiel zeigten.

Die ersten 30 Minuten waren ein offener Schlagabtausch. Bei dem hohen Tempo hatten beide Mannschaften viele Angriffe, was, obwohl beide Abwehrreihen ordentlich arbeiteten, die vielen Tore zur unseren 20:18 Pausenführung erklärt.

Neben einigen individuellen Kleinigkeiten war die Strategie für die zweite Halbzeit schnell erklärt: Die Mannschaft, die weiter das hohe Tempo mit weniger technischen Fehlern gehen kann, wird das Spiel gewinnen.

Zudem nahmen wir uns vor, im individuellen aber auch im taktischen Abwehrbereich eine Schippe drauf zu legen.

An dieser Stelle müssen die Trainer ihre Mannschaft mal deutlich loben, denn die Umsetzung der in der Kabine geforderten Maßnahmen gelang sehr gut.

Im Gegensatz zum Gastgeber hielten wir das Tempo bis zum Schluss hoch und machten dabei verhältnismäßig wenige technische Fehler.

Und die Deckung ließ im Zusammenspiel mit dem Torwart kaum noch einfache Tore zu. Egal was der Gastgeber auch versuchte, wir hatten sowohl in der Abwehr als auch im Angriff stets eine Antwort parat.

Mit dieser starken Leistung konnten wir den Tabellenführer in der zweiten Halbzeit dominieren und gingen als verdienter Sieger mit einem 28:35 (18:20) vom Feld.

Am heutigem Tag zeigten wir einerseits endlich mal eine gute Leistung über 60 Minuten und andererseits wozu diese extrem junge Mannschaft in der Lage ist.

Hoffentlich können wir diesen Höhenflug in die nächsten Spiele mitnehmen und dieses Niveau allmählich zum Selbstverständnis machen. Dann hätte das Team in ihrer Entwicklung schon früh die nächste Ebene erreicht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.