1. Damen – Spielbericht: HSC I – TV Hannover-Badenstedt II 23:30 (13:18)

Leider hat unser Team den ersten Matchball zur Meisterschaft nicht nutzen können. Gegen eine an diesem Tag gut spielende Mannschaft aus Badenstedt, an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch zum verdienten Sieg, gab es die 3. Niederlage in dieser Saison. Spielentscheidend war wahrscheinlich die Phase zwischen der 6. Und der 14. Minute, als durch einen 0:7-Lauf der Badenstedterinnen aus einem 4:4 ein 4:11-Rückstand wurde. Neben etwas Wurfpech, einige klare Torchancen endeten entweder am Aluminium oder aber knapp neben dem Tor, wirkte die Abwehr etwas zu passiv und kam ein ums andere Mal etwas zu spät.

Zwar konnten unsere Spielerinnen den Abstand immer wieder zwischendurch verkürzen, doch zum Ausgleich hat es nicht mehr gereicht. Je weniger Zeit noch zu spielen war, desto verunsicherter und hektischer wirkte unser Team und fand nicht mehr den Schlüssel, diesem Spiel noch eine entscheidende Wende zu geben.

Der Vorsprung bei noch 3 ausstehenden Spielen beträgt immer noch 4 Punkte, also ein ordentliches Polster und man sollte nicht alles schlecht reden. Das Team hat bis jetzt eine sehr gute Saison gespielt, führt die Tabelle immer noch an und hat alles selbst in der Hand. Am kommenden Wochenende kommt mit dem Final-Four des HVN-Pokals eine gern genommene Abwechslung. Hier kann ohne Druck gespielt werden und vielleicht findet das Team ja hier die alte spielerischer Stärke zurück.

Auch der Trainer wird gefordert sein, seinem Team den scheinbar belastenden Erfolgsdruck zu nehmen. Seit Wochen dreht sich, auch durch Außenstehende, sehr viel um, was denn in der nächsten Saison passiert. So weit sind wir aber noch nicht und man sollte sich immer erst einmal auf die nächste Aufgabe konzentrieren.
Diese heißt Pokal, hier werden sicherlich Spielsicherheit und Spielfreude wieder zurückkehren, und dann gehen unsere Spielerinnen mit Zuversicht in die restlichen Punktspiele.

Den Fans vom Wochenende, die beide Mannschaften so toll unterstützt haben, sei gedankt. So macht Handball, auch wenn unser Team verloren hat, Spaß.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.