1. Damen startet ordentlich ins neue Jahr

Mit nur einer Woche Training in den Beinen, ging es mit dem Punktspielbetrieb gegen den MTV Geismar weiter. Es fehlten bei uns gleich mehrere Spielerinnen.

Mit Katha, Karin, Lea, Lina, Chiara fehlten uns gleich 5 Spielerinnen. Dafür hatten wir Nadine (2.Damen) und Alena S. (A-Jugend) für das Feld und Anna-Lena (2.Damen) für das Tor dabei. Unterm Strich hatten wir bei insgesamt nur 10 Spielerinnen einen dünnen Kader. Alle Beteiligten hofften, dass sich ihre Kondition über die Weihnachtsferien nicht zu sehr verringert hat.

Das Spiel war in den ersten 10 Minuten wie nach der langen Handballpause zu erwarten von vielen technischen Fehlern geprägt. Zudem ließen wir ein paar Großchancen, die wir in hoher Anzahl herausspielten, aus.

Ab der 11. Spielminute waren wir aber sowohl im Angriff als auch in unserer 5:1-Deckungsformation konzentrierter und konsequenter. Die Folge war eine zwischenzeitliche 16:8 Führung (24. Minute).

In den letzten 5 Minuten ließen wir leider ein wenig nach. Schon waren wir in der Deckung den berühmten halben Schritt zu spät und im Angriff trafen wir voreilige und damit schlechte Entscheidungen.

Damit gingen wir „nur“ mit einer 16:11 Führung in die Halbzeit. In der Kabine wurden folglich genau diese Nachlässigkeit im Bereich der Motivation und der Beinarbeit in der Deckung sowie die Chancenvorbereitung im Positionsangriff angesprochen.

Die ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte verliefen leider sehr schleppend, sodass sich der Torabstand von 5 Toren nicht veränderte. Im letzten Viertel des Spiels merkte man den Gästen an, dass der Glaube an den Sieg verflog. Zudem machte der Gegner weiterhin zu viele technische Fehler, die sich bei uns hingegen minimierten.

Dadurch konnten wir uns immer weiter absetzen und am Ende einen deutlichen 32:24 Sieg einfahren.

Unter den personellen Voraussetzungen verbunden mit der 3 wöchigen Handballpause können wir durchaus zufrieden mit der Partie sein. Natürlich war das Spiel kein Spiel für Handballästheten. Viel wichtiger war heute aber für uns, dass wir die zwei Punkte einfahren. Und das haben wir souverän geschafft.

Nun haben wir wieder eine Woche mehr Zeit, um zunächst auf unser altes Level zu kommen, bevor wir uns dann in der kommenden Zeit wieder der Weiterentwicklung widmen. Dazwischen steht aber das schwere Auswärtsspiel bei der Mannschaft in Plesse/Hardenberg an.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.