1. Herren TV 1887 Stadtoldendorf 32:31 (14:16)

Am Sonntag dem 27.09.2015 fand das erste Heimspiel der Landesligasaison 2015/2016 im KWRG statt. Zu Gast war der TV 1887 Stadtoldendorf, welche letzte Saison den 6. Platz belegten und im ersten Spiel den Vizemeister aus Anderten besiegen konnten. Stadtoldendorf verfügt über eine starke und erfahrene Mannschaft, so dass der HSC ein Spiel auf Augenhöhe erhoffte. Christian Klinckwort und Steffen Trebesch verstärkten an diesem Wochenende die 2. Herren, Tim Jordan setzte aus.

Zu Spielbeginn waren die Gäste auch sofort auf Betriebstemperatur. Der HSC spielte im Angriff zu behäbig oder scheiterte am Torwart und musste so einen 1:4-Rückstand hinnehmen. Dies schien ein Weckruf zu sein und besonders in der Abwehr steigerte man sich. Nach dem Ausgleich zum 5:5, war das Spiel wieder auf Null gestellt. Weiterhin hatte der HSC aber Probleme in der Offensive. Trotz einer stabil stehenden Abwehr, fing man sich so einige Gegenstoßtore und musste nach dem zwischenzeitlichen 9:9 einen erneuten 3-Tore Rückstand hinnehmen. Wiederum gelang es dem HSC auf 13:14 zu verkürzen, ehe es mit einem 14:16 in die Halbzeitpause ging.

Mannschaft und Trainer waren sich einig: Der Gegner war nicht unschlagbar, man musste allerdings die Fehleranzahl im Angriff minimieren.

Und die Erste setzte die Vorgaben des Trainers sofort um. Schnell war der 17:17 Ausgleich erzielt und nun war es am HSC vorzulegen. Das Spiel war nun absolut ausgeglichen. Auf jeden Treffer des HSC folgte der sofortige Ausgleich durch Stadtoldendorf. Durch die Einwechslung von Jan Amtenbrink, für den bis dahin gut haltenden Claas de Boer, gelang es Trainer Christoph Geis einen wichtigen Impuls zu setzen. Mit einem 3-Tore Lauf konnte der HSC sich auf 25:21 absetzen und diesen Vorsprung noch auf 29:23 erhöhen. Wer nun auf eine ruhige Schlussviertelstunde hoffte wurde allerdings enttäuscht. Die Gäste dachten gar nicht daran aufzugeben und konnten sich Tor um Tor zurückkämpfen. Unterstützt wurden sie dabei von 3 Zeitstrafen in den letzten 10 Minuten gegen den HSC. Mit einer immer offensiveren Abwehr konnte Stadtoldendorf die Erste unter Druck setzen und kurz vor Schluss erneut auszugleichen. Als der HSC beim Stand von 31:30 einen 7-Meter vergab und Stadtoldendorf im Gegenzug zum 31:31 traf, stand das Spiel auf Messers Schneide. Mit noch 30 Sekunden auf der Uhr und Ballbesitz war es nun an der Ersten das Spiel in die eine oder andere Richtung zu entscheiden. Die Gäste nahmen den Mittelmann in Manndeckung und der HSC lief sich in der Deckung fest. In den letzten Sekunden gelang es dennoch den Ball zum Kreis zu spielen, welcher auf den freien Linksaußen ablegen konnte. Von dort aus gelang Daniel Ramberg mit dem Schlusspfiff der Siegtreffer.

Nach zwei Spieltagen steht der HSC mit 4:0 Punkten gut da und grüßt sogar von der Tabellenspitze. Im nächsten Spiel empfangen wir, wiederum im KWRG, den Mitaufsteiger aus Empelde.

Es spielten: Claas de Boer und Jan Amtenbrink im Tor; Florian Schmidtchen (9 Tore), Christian Heike (6), Daniel Ramberg, Majd Balsters, Nikola Angelovski (je 3), Lennart Ramberg, Patrik Klein (je 2), Ulrich Niemeyer, Lennart Pfeiffer, Sören Wendt, Monty von der Ah (je 1) und Anton Frank

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.