2.Damen-Hannoverscher SC: TSV Friesen Hänigsen 21:16 (12:6)

Am Wochenende mussten wir zum heimstarken TSV Friesen Hänigsen. In Hänigsen haben sich schon viele Mannschaften schwer getan. Das liegt neben dem Gastgeber  wahrscheinlich noch an dem recht rutschigen Hallenboden und an der extremen Kälte in der Halle. Uns war bewusst, dass es heute einzig und allein um die zwei Punkte ging.

 

Wir starteten gut in die Partie und bauten schnell eine Führung von 4 Toren auf (20. Minute 4:8). Unsere Abwehr + Torwart war wie beinahe immer in dieser Saison eine Bank. Leider galt das erneut nicht für unseren Angriff.

Obwohl wir wie so oft eine gute Angriffsgrundbewegung mit vielen guten Einzelaktionen und Kooperationen in der Kleingruppe zeigen, werfen wir zu wenig Tore im Positionsangriff.

Zum Glück funktionierte in der ersten Hälfte der Gegenstoß halbwegs, indem zumindest die 1.Welle klappte. Die zweite Welle hatte leider keinen Bestand.

 

Dennoch reichte die gezeigte Leistung, um mit einer beruhigenden 6:12 Halbzeitführung in die Kabine zu gehen.

Die Devise für die zweite Halbzeit lag auf der Hand: Wir mussten mehr Tempo gehen!!!

 

Die zweiten 30 Minuten sind schnell erzählt: Wir versuchten mehr Tempo zu gehen, machten dabei aber wie gegen Osterwald unglaublich viele unnötige Fehler. Weiterhin nutzten wir zu selten unsere gut herausgespielten Torchancen.

Zudem erhielten wir gerade zum Ende hin zu viele fragwürdige Zeitstrafe.

Allerdings wurde das Spiel zu keinem Zeitpunkt mehr gefährlich, sodass wir keinen schönen aber dafür ganz entspannten 16:21 Auswärtssieg einfahren konnten.

 

Das erste Spiel der vom Trainer geforderten Siegesserie wurde gewonnen. Hierbei konnten alle Spielerinnen relativ gleichmäßig Spielpraxis erhalten.

Allerdings müssen wir nun wieder sicherer im Umgang mit dem Spielgerät sowie dessen Unterbringung im gegnerischen Gehäuse werden. Zudem müssen wir unsere Abwehr- und Torhüterleistung durch mehr einfache Gegenstoßtore belohnen.

Wir haben nun zwei Wochen Zeit, um diese Basiselemente wieder aufzufrischen, damit die geforderte Siegesserie auch im nächsten Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Neustadt anhält.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.