Alte Herren – Hannoverscher SC – TSV Pattensen 30 : 18 (15 : 9)

Die alten Säcke des HSC feilen an einer kleinen Serie. Bereits der zweite Erfolg im zweiten Spiel des Jahres. Und das im Spitzenspiel der Liga. Der Drittplatzierte vom HSC empfing in heimischer KWRG-Halle den Zweiten vom TSV aus Pattensen. Im Hinspiel hatten die Pattenser noch mit zwei Toren gewinnen können. Heute lief es von Anfang an nur für den HSC.

 

Novum in der Partie. Beide Mannschaften konnten in Rot oder Schwarz spielen. Der Schiri lief aber auch in Schwarz auf, wollte aber auf keinen Fall ein von Gunnar frisch gewaschenes Leibchen tragen. So erbarmte sich der HSC und es lief sofort rund. An dieser Stelle: Gunnar Leibchen bitte ab nun IMMER waschen! Als TL sollte es gelingen, sonst gibt es einen Speziallehrgang.

 

Auf beiden Seiten volle Wechselbank. Beim HSC fehlten nur Frank und Arne. Letzterer überdachte wohl immer noch die Gründung in Pisa. Und das Ergebnis? Stammplatz weg! Aber die Mannschaft war sich einig! Drei Laufeinheiten pro Woche und schon darf er wieder! Wir sind eben großzügig, generös, nicht nachtragend (Arne darf seine Sachen selbst tragen!) und ohne Fehl und Tadel! Wo hab ich DAS bloß gelesen?

 

Nach dem frühen 1:1 spielte nur der HSC. Aus einer sehr sicheren Abwehr, vor einem (fast) überragenden Andi im Gehäuse  wurde der Ball nach Vorn getragen. Außerdem machten die alten Säcke des HSC kaum technische Fehler. Darüber hinaus wurde in schöner Regelmäßigkeit durchgewechselt. Dies bescherte den Hausherren, über die gesamte Spielzeit ein hohes Tempo im Spiel gepaart mit konzentrierten Aktionen im Angriff. So ging es über 4:2, 7:4, 12:6 zum beruhigenden 15:9 Halbzeitstand.

Nach der obligatorischen Pausenbesprechung und Konditionskonservierung, Teer hilft nicht nur im Straßenbau ging es weiter.

 

Das 16. Tor fiel postwendend. Und auch danach ging es Schlag auf Schlag über 22:13, 28:16 und 29:18. Fünfzehn Sekunden vor dem Abpfiff die letzte Aktion im Spiel. Dieter wurde gefoult. Den fälligen Strafwurf versenkte Gunnar nach dem Schlusspfiff zum 30. Tor für die Alten des HSC. Auch mal etwas für das Torverhältnis getan! Schön!

Zu erwähnen ist auch noch, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Nur Andi verweigerte einen Tempogegenstoß, dann hätte auch er, vielleicht? Sein Tor erzielt?

 

Ein Lob auch an den Schiri Marco Depa vom TSV Vinnhorst. Gute Leistung an der Pfeife. Wer weiß was er geleistet hätte MIT Leibchen!?

 

Der eingesetzte Kader:

Andi (TW), Dirk (9 Tore), Gunnar (1), Martin (4), Michael S. (1), Dieter (1), Michael T. (1), Jörg (3), Björn (4) und Methusalem Karl-Heinrich (6)

 

Kalle Wichmann

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.