2. Damen – Spielbericht: HSC II – SC Germania List 27:33 (16:16)

Auch wenn wir am Samstag erneut Punkte lassen mussten, konnten wir endlich mal wieder zeigen, dass wir durchaus in der Lage sind, Handball zu spielen und in der Liga mitzuhalten.

Aber alles von Beginn an:

Mit dem SC Germania List stand uns der ungeschlagene Tabellenführer gegenüber, so dass es für uns höchstens etwas zu gewinnen und nicht zu verlieren gab, lag die Favoritenrolle doch ganz klar bei unseren Derbygegnerinnen.

In einer gut besuchten Halle konnten die Zuschauer in der ersten Spielhälfte ein knappes und schnelles Spiel mit vielen Toren beobachten. Auch wenn die SClerinnen immer die Führung erlangen konnten, kamen sie in Halbzeit eins nie über einen zwei-Tore-Vorsprung hinaus. Zur Spielpause gelang es uns, auszugleichen, so dass wir mit einem gerechten 16:16 in die Kabine gingen.

Die Ansage unseres Trainers und auch von uns selbst war klar: nicht nachlassen, nicht in Hektik verfallen, in der Abwehr noch konsequenter zufassen und vorne unseren „Stiefel runter spielen“.

Leider konnten wir unsere guten Vorsätze nicht in die Tat umsetzen, sondern ließen genau das Gegenteil zu: Germania strafte uns in den ersten zehn Minuten des zweiten Spielabschnitts mit einem 8:1-Lauf, so dass wir mit 17:24 ins Hintertreffen gerieten.

An dieser Stelle hätten wir den Kopf in den Sand stecken können, taten es aber nicht: Wir kämpften weiterhin um jeden Ball und waren immer noch gewillt, das Beste aus diesem Spiel rauszuholen.

Auch wenn unsere Gegnerinnen zwischenzeitlich auf 9 Tore davon zogen, ließen wir nicht locker, so dass am Ende ein 27:33 auf der Anzeigentafel stand.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass uns mal wieder zehn Minuten das Genick gebrochen haben. Ohne diese Unruhephase wäre mit etwas Glück am Ende vielleicht auch ein erster Sieg drin gewesen. Unseren Stadtteilgegnerinnen gratulieren wir zum Sieg und zur weiterhin ungeschlagenen Tabellenführung.

Aufgrund des Feiertages steht uns in der kommenden Woche leider nur eine Trainingseinheit zur Verfügung, in der wir weiterhin insbesondere an unserer Deckungsarbeit feilen wollen, um am Samstag in Rohrsen erneut auf – hoffentlich erfolgreiche – Jagd nach den ersten Punkten zu gehen.

Wir bedanken uns bei allen Fans und Freunden, die den Weg in die Halle gefunden und uns den Rücken gestärkt haben. Ihr seid super!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.