2. Damen – Spielbericht: HSG Herrenhausen/Stöcken – HSC II 26:23 (15:10)

Herrenhausen liegt uns diese Saison einfach nicht

Leider konnten wir die guten Vorzeichen des Jahres 2017 im Spiel gegen die HSG Herrenhausen/Stöcken nicht bestätigen.

In der ersten Halbzeit lief bei uns nicht viel zusammen. Man kann diese kurz wie folgt wiedergeben: hinten stimmten die Absprachen nicht, was zu einfachen Toren für den Gastgeber führte und vorne wurden falsche Entscheidungen getroffen, wodurch wir keine Tore erzielen konnten. Die HSG hat nicht überragend gespielt, nur haben wir unser Leistungsniveau nicht annähernd auf die Platte gebracht.

Was gut war und als sehr positive Eigenschaft betrachtet werden kann und darf ist, dass wir im zweiten Spielabschnitt als Mannschaft gekämpft und geackert haben. Auch hier haben wir nicht wirklich gut gespielt, jedoch reichte eine kleine Verbesserung schon um noch einmal anzugreifen. Die Abwehr stand nun wesentlich besser und Absprachen sorgten dafür, dass die HSG Herrenhausen/Stöcken wesentlich mehr Aufwand für ein Tor betreiben musste. Dieser Einsatz machte sich auch darin bemerkbar, dass wir nun Tore über die erste Welle erzielen konnten. Auch im gebundenen Angriff lief unser Spiel nun etwas flüssiger und die sich bietenden Möglichkeiten wurden besser genutzt.

Leider verhinderten die zu „kurze“ Spielzeit, zu viele vergebene freie Torchancen und die verworfenen Siebenmeter, dass wir nicht doch etwas Zählbares mit nach Hause nehmen konnten. Man darf hierbei aber nicht vergessen, dass unsere Niederlage völlig verdient gewesen ist und wir uns diese selbst zuzuschreiben haben.

Vielen Dank für die tolle Unterstützung der mitgereisten Zuschauer.

Wir werden die nächsten Wochen intensiv an unseren Schwächen arbeiten, um in den nächsten Spielen wieder an unsere vorherigen Leistungen anzuknüpfen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.