2. Herren – Sieg gegen Himstedt/Bettrum macht das halbe Dutzend voll

Vergangenes Wochenende gelang der 2. Herren mit dem Sieg gegen den Tabellenvorletzten der SG Ost Himstedt/Bettrum der sechste Sieg in Folge und durch die Niederlagen der direkten Konkurrenten sogar der Sprung auf den neunten Tabellenrang. Nach den so bitteren Ergebnissen in der Hinrunde, wurden somit erstmals seit Monaten die Abstiegsplätze verlassen. Doch sollte der Tag nicht vor dem Abend gelobt werden, denn das Restprogramm hat es für unsere Landesligareserve in sich, spielt man doch noch gegen die Mannschaften auf den Tabellenplätzen 1, 3, 4, 5 und 7. Und im Abstiegskeller geht es weiterhin wahrlich eng zu. So trennt die derzeit auf dem zwölften Platz (und damit dem dritten Abstiegsplatz) stehende TUS Altwarmbüchen nur drei Punkte vom HSC. In den kommenden Wochen heißt es also weiter Vollgas geben, um das große Ziel zu erreichen.

Mit dem abgeschlagenen Team aus Himstedt/Bettrum, das nach eigenem Bekunden bereits für die neue Saison in der Regionsliga plant, hatte die Zweite noch eine Rechnung offen, gab man im Hinspiel doch in den letzten Minuten noch den sicher geglaubten Sieg aus der Hand. Verzichten mussten wir für die angedachte Revanche auf Janes Burmester und Georg Wagner, der sich in der Vorwoche noch als Siebenmeterschütze auszeichnen konnte, sowie auf die Trainer Aydin und Chris. Als Manschaftsverantwortlicher sprang dafür Kapitän Moritz Polkowski ein, der die ungewohnte Doppelfunktion hervorragend ausübte. Als Marschroute wurde ausgegeben dem Gastgeber unser Spiel aufzuzwingen, sich nicht von der Atmosphäre in der Halle anstecken zu lassen und die Punkte mit zurück in die Landeshauptstadt zu nehmen.

Zu Beginn der Partie taten sich beide Seiten mit dem Torewerfen schwer. Der erste Treffer gelang dem Gastgeber per Strafwurf nach fünf Minuten, während der HSC seinen ersten Siebenmeter vergab. Simon Thies eröffnete dann endlich in der achten Spielminute den Torreigen für die Zweite, die vor allem mit der Einwechslung von Andrei Tabacu mehr Wucht im Angriffsspiel erlang. In der Folge konnten wir uns immer weiter absetzen, während der Gastgeber im Angriff zu ideenlos agierte und stattdessen in einigen Fällen durch unnötige Härte auffiel. Nachdem auch unsere nächsten beiden Siebenmeter nicht im Tor untergebracht werden konnten, übernahm Tim Birke die Aufgabe vom Punkt und erfüllte diese für den Rest des Spiels sehr souverän. Außerdem zeigte Patrick Brähler eine starke Leistung und konnte mit sechs blitzsauberen Toren als bester Schütze aus dem Spiel heraus zufrieden sein.

Nachdem Mitte der zweiten Hälfte der torgefährlichste Spieler des Gegners nach einer weiteren unnötigen Aktion die dritte Zeitstrafe und die damit verbundene Disqualifikation kassierte, war die Messe gelesen. Die Abwehr stand weiter sehr sicher und auch der wiedergenesene und zur Halbzeit eingewechselte Marc Wiesner konnte noch einige schöne Paraden zeigen. Letztlich gelang ein ungefährdeter und auch in der Höhe verdienter 17:30 Auswärtserfolg, der gleichzeitig auch den lupenreinen Trainerkistenhattrick für weniger als 20 Gegentore vollmachte. Die Mannschaft freut sich, Mo.

Kommenden Samstag steht nun das heiß ersehnte Spiel gegen den derzeitigen Tabellenführer aus Sehnde an. Die jüngsten Ergebnisse haben den letztjährigen Absteiger aus der Landesliga sicher aufhorchen lassen und da man bereits einen Minuspunkt mehr als der Rivale aus Uetze hat, ist man sicher nicht gewillt gegen uns Punkte liegenzulassen. Wir hingegen freuen uns auf eine prickelnde Atmosphäre zur Primetime in der gegnerischen Halle in der Feldstraße in Sehnde und werden alles daran setzen, den Ligaprimus so lange wie möglich zu ärgern. Anpfiff ist um 19:30Uhr und jeder Fan des HSC ist gern gesehen.

 

Es spielten: Andre Heike (TW), Marc Wiesner (TW), Patrick Brähler (6), Jakob Warlich (4), Tim Birke (8/5), Andrei Tabacu (3), Jasper Schulte (4), Simon Thies (1), Marlon Theis, Gidion Bischoff, Ruben Jentsch (4), Moritz Polkowski (n.e., Trainer!)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.