Alte Herren: Mellendorfer TV vs Hannoverscher SC 14 : 24 (6 : 9)

Es ist Sonntag. Wir schreiben den 15.02.2015. Anpfiff 18Uhr30. Die älteren, handballspielenden Akteure des HSC in den Weiten der Region Hannover unterwegs. Und dies bei völliger Dunkelheit. Aber: es ist vollbracht! Lange hat es gedauert! Aber wir haben nie aufgesteckt! Es sollte und musste sein! Der erste Sieg in 2015. Damit gelang die Revanche für die Niederlage im Heimspiel.

Aber davor hatten wir natürlich auch einige Spiele. Diese sind aber mit dem Mäntelchen des Schweigens vollumfänglich zugedeckt. Die Enden der zitierten Oberbekleidung waren so fest mit dem Untergrund verbunden, dass ein Anheben kaum möglich erschien. Trotzdem hat der Historiker das Wagnis auf sich genommen einen Zipfel anzuheben. Und siehe da, drei Spiele und ebenso viele Niederlagen! Weitere Einzelheiten …. Fehlanzeige. Der Zipfel des Kleidungsstückes entglitt dem Verfasser. Na, lassen wir es dabei. Der Verfasser ist ja auch nicht mehr der Jüngste und Gicht geplagte Finger können nicht immer alles Festhalten.

Mit zehn Aufrechten ging die Reise in die Wedemark. Anleihen im Altenheim waren somit nicht erforderlich. Alle Fit, das Aufwärmen machte schon Hoffnung. Dann der Anpfiff. Ein schnelles 2 : 0 für die Oldtimer des HSC. Die Abwehr stand gut. Aber im Angriff lief vieles noch nicht im Sinne der Alten. So konnte Mellendorf zum 5 : 6 Anschluss halten. Und sieben Minuten vor dem Pausentee war Mellendorf immer noch dran. Dann Auszeit des HSC, Ansprache, Einschwören und LOS! Zwei Tore bei einem Gegentreffer und mit dem Pausenpfiff ein direkt verwandelter 9-Meter zur drei Tore-Führung der Oldtimer! Gut so! Sechs Gegentreffer sind gut. Neun Tore aber nicht.

Die zweiten 30 Spielminuten liefen ganz anders. Der HSC, in Abwehr wie Angriff aus einem Guss. Mannschaftliche Geschlossenheit, gute Abwehrarbeit und Vorn mit teilweise schönen Spielzügen und Anspielen. So konnte der Vorsprung bis zur 40. Minute auf sieben Tore ausgebaut werden. Mellendorf komplett von der Rolle und wohl auch konditionell hatten die Wedemärker nicht ihren besten Tag erwischt. Der HSC immer besser und letztendlich ein verdienter Sieger aus Hannover. Wenn 96 schon nicht gewinnt, dann wenigstens wir!

Ach ja, ausverkaufte Halle. Alle beiden Sitzplätze waren belegt.

Der eingesetzte Kader:

Olaf (TW), Andreas B., Höhle, Hase, McMartin, Werner, Marc, Dirk, Jörg S. und Karl-Heinrich

Kalle Wichmann

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.