Handball: 1. Alte Herren

Germania List vs. HSC 15:30 (HZ: 5:16) am Samstag, den 08.09.2018

HSC vs. HSG Wennigsen Gehren 23:17 (HZ: 7:9) am Sonntag, den 16.09.2018

 Es ist mal wieder an der Zeit, dass sich die Oldtimer der Handballabteilung melden.

Nach dem unglücklichen Abstieg in der vergangenen Saison sollte dieser „Fehler“ wieder korrigiert werden.

Am Anfang stand eine Mannschaftsversammlung. Diese war doch mehr als üppig besetzt. Ein gutes Zeichen.

Alle Protagonisten waren sich einig, so kann es nicht weitergehen. Über 20 Spieler im Kader, beim Training war aber nicht so viel davon zusehen. Gleiches galt für viele Spiele in der vergangenen Saison. Trotzdem wäre der Klassenerhalt möglich gewesen. Aber es hat nicht sollen sein.

Am Ende des „Versammlungstages“ stand der Beschluss fest, wir müssen den Handball wieder in den Vordergrund stellen.

 

Und, es hat geklappt. Volle „Hütte“ beim Training. Und auch bei beiden Spielen war die Wechselbank gut gefüllt. Gegen Germania standen 13 „Recken“ zur Verfügung. Im zweiten Saisonspiel waren sogar 16 Spieler aufgelaufen. Allerdings dürfen nur 14 spielen. So hat Risto das Kampfgericht verstärkt und Disi unterstützt. Kalle hat den Coach gegeben.

Ein weiteres Highlite der Versammlung war die Erstellung der mannschaftsinternen Bierliste. Andy, ein großes DANKE dafür. Auch diese Aufgabe wird hervorragend und mit großem Einsatz abgearbeitet.

Gegen Germania wurde eine sehr gute erste Hälfte gespielt. In Halbzeit Zwei wurde dann einige Gänge zurückgeschaltet. Es hat trotzdem zu einem mehr als deutlichen Sieg, im Nachbarschaftsduell gereicht.

Die HSG aus Wennigsen war da schon ein ganz anderes Kaliber. Nach ausgeglichenem Beginn verloren die Hausherren vollständig den Faden. Vorne wurde zu statisch agiert. Dadurch konnte kein Druck auf die gegnerische Abwehr ausgeübt werden. Vielmehr wurden Bälle einfach weggeworfen. Dies nutzte die HSG zu schnell vorgetragenen Angriffen. Da unser Rückzugsverhalten eher nicht vorhanden war kamen wir, bis zur 17. Spielminute mit 3 : 7 Toren ins Hintertreffen.

Eine Auszeit sollte helfen. Es hat auch geklappt, zumindest etwas. Bis zum Pausentee konnten wir uns auf 7 : 9 herankämpfen. Auch wenn hier einige Einzelaktionen von Erfolg gekrönt waren.

In der Pause hieß es: Neuausrichtung, mehr Biss, mehr läuferischer Einsatz. Weniger Fehler im Spielaufbau. Umstellung der Deckung auf eine 5 : 1 Formation. Es funktionierte. In der 35. Spielminute der Ausgleich. Es wurde eng. Bis zur 45. Minute wurde nach Führung prompt der Ausgleich erzielt. Die Führung wechselte stetig. Danach konnten wir uns auf drei Tore absetzen. Der Rest ist Geschichte. Die HSG versuchte alles aber die älteren Herren des HSC spielten es clever durch. Am Ende stand ein verdienter Sieg.

Nun haben wir sechs Wochen Wettkampfpause. Am Samstag, den 27.10.2018 um 16 Uhr geht es mit einem Heimspiel im KWRG weiter. Zum Derby empfangen wir die Mannschaft vom TuS Bothfeld 04.

Mal sehen wie wir die Wettkamppause verdauen.

 

KHW

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.