mE und mD: GEMEINSAM auf der Erfolgsspur – ein Jahresrückblick

Im ersten Halbjahr eines Kalenderjahres ist viel los. Die Saisonrückrunde wird gespielt und es gibt die finalen Entscheidungen zum Saisonende, Meisterschaften werden gewonnen, gute Platzierungen in den Ligen werden erreicht, die alten Jahrgänge und damit auch eingespielte Teams trennen sich, neue Jahrgänge finden sich zu neuen Mannschaften zusammen, die Beachsaison findet statt, und das alles in 6 Monaten. Nun aber von vorn….
Beginnen wir direkt mit einem Paukenschlag zu Anfang des neuen Jahres 2019. Am Wochenende vom 04. bis 06.01.2019 war ordentlich was los! Zunächst besuchte die männliche E- und D-Jugend das Länderspiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen Tschechien in der TUI Arena. Mit rund 100 Kindern und Eltern waren wir vor Ort und präsentierten uns in schwarz-rot-gold.
Ein tolles Spiel mit einem deutschen Sieg erwartete uns und das weitere Wochenende mit viel Action konnte beginnen. Denn zum einen veranstaltete der HSC ein gut besuchtes Trainingslager von Mini bis zur C-Jugend, welches zur Vorbereitung der Saison-Rückrunde diente. Zeitgleich nahm eine Abordnung aus den besten D- und E-Jugend-Spielern an der vom TSV Anderten ausgerichteten Mini-WM unter dem Motto “D-Jugend-Handball auf höchstem Niveau“ teil. Hierbei standen unseren Jungs, die die Mannschaft aus Tunesien vertraten, starke Vereine wie der MTV Melsungen (Turniersieger), Handball Lemgo, HC Erlangen und viele mehr gegenüber. Unsere Mannschaft hat sich beachtlich geschlagen und als beste hannoversche Mannschaft Platz 17 von 24 Teams vor den Recken, Anderten, Meerhandball und Bothfeld erlangt. So könnte das neue Jahr immer starten.
Selbstverständlich wurde dann auch fleißig gemeinsam die Handball-WM im Fernsehen sowie im Club-Heim des HSC verfolgt, mitgefiebert, gejubelt aber auch gemeinsam gelitten. Der Hype um die Handall-WM hat auch unsere Spieler träumen lassen und sie motiviert weiterhin gute Leistungen zu bringen.
Nach so einem grandiosen Auftakt in das Jahr folgte die Saisonrückrunde, die ebenfalls von allen stark abgeschlossen wurde: Sowohl die mE (Jahrgang 2009 und 2008) als auch die mD (Jahrgang 2007 und 2006) waren in die Saison 2018 / 2019 mit jeweils 2 Mannschaften in unterschiedlichen Ligen gestartet. Alle 4 Teams haben erstmals die komplette Saison mit den hinzugekommenen Spielern von Hannover 78 sowie aber auch vielen auf anderen Wegen hinzugestoßenen Spielern bestritten. Am Ende der Saison kann man sagen, dass sich die Mannschaften weitestgehend bis hervorragend gefunden haben. Es war grundsätzlich nicht mehr zu erkennen, welche Spieler Alt-HSCler waren und welche hinzugekommen sind. Hier haben die Trainer, Betreuer, Eltern aber auch die Kinder allesamt eine tolle Team-Leistung erbracht und jeden neuen Spieler versucht zu integrieren, so dass am Ende gesagt werden kann: Alle Spieler sind nun Spieler des HSC. Zu den Ergebnissen kann freudig berichtet werden, dass die mE II als Erstplatzierter aus der Regionsklasse hervorgegangen ist. Die mE I konnte die Meisterschaft in der Regionsoberliga nach drei sehr umkämpften Spielen gegen die kleinen Recken aus Burgdorf einfahren. Die mD II hat Erfahrung in der Regionsklasse gesammelt und die mD I konnte mit einem guten sechsten Platz in der Regionsoberliga in vielen Spielen überzeugen. Also bereits nur die Saison betrachtet ein schönes Ergebnis.

Im Frühling folgten dann erneut große Events. Die Kinder des alten und neuen E-Jugend-Jahrgangs – und auch Eltern – durften richtig was erleben:
Los ging es am 03.03.2019, an dem unsere Jungs das Spalierteam beim EHF CUP in der SWISS-LIFE-HALL im Spiel der Recken gegen Tatabanya KC stellten. Ein
großartiges Event, insbesondere weil wir die Recken auf europäischem Parkett unterstützen durften.
Spalierteam reichte aber noch nicht, so dass am 25.04.2019 im Bundesliga-Spiel gegen den TBV Lemgo nun auch noch unsere Mannschaft als Einlauf-Team auftraten. Was für ein Erlebnis und die damit erhaltenen T-Shirts werden die Erinnerung noch lange hochhalten.

Und nicht zu vergessen ist auch, dass der Hannoversche SC am 18.04.2019 auch noch der Verein des Recken-Spieltags war. Alle durften das Spiel gegen die Rhein-Neckar-Löwen gemeinsam bejubeln. Aufregend war natürlich auch für unsere kleinen bis mittlerweile schon großen Recken-Fans auch mal den Spielern der Löwen ganz nah zu kommen.
Nach dem so erfolgreichen Abschluss in den Ligen und vielen tollen Erlebnissen hieß es nun allerdings Abschied nehmen – leider auch von einer uns allen lieb gewonnen Mama aus unseren Reihen, die nach langem Kampf gegen den Krebs sich diesem geschlagen geben musste. Dies hat insbesondere die betroffene mE stark beeindruckt aber auch gezeigt, was wichtig ist im Leben und dass ein Team zusammenhält: Gemeinsam – und das war auch das Motto – möchten alle die Familie und auch ihren Mannschaftskameraden unterstützen. So wurde fleißig für die von unserer verstorbenen Spieler-Mama mitgegründete Selbsthilfegruppe Pinke Zitronen e.V. und das dort entstandene Projekt “Lemon Kids“ gesammelt. Wer sich hierüber informieren möchte: www.pinkezitronen.de. Zusätzlich plant die mD für August 2019 ein eigenes Beach- und Hallenturnier, bei dem für dieses Projekt erneut Spenden gesammelt werden sollen.

Abschied bedeutete aber auch, dass sich nun die einzelnen Jahrgänge zum Saisonende trennen mussten. Es hatten sich jahrgangsübergreifend tolle Teams gebildet, gleichzeitig stellen sich seit Mai nun aber die älteren Jahrgänge neuen Herausforderungen und die jüngeren Jahrgänge müssen die Führungsrollen in den neu zusammengestellten Teams übernehmen. Damit der Abschied nicht so schwer fällt, wurde dieser in der alten mE noch einmal tatkräftig und mit viel Handball gefeiert. Es trafen sich alle Spieler und Eltern am 27.04.2019 in der Sporthalle der St. Ursula Schule in der Südstadt, brachten viel gute Laune, Fingerfood und Getränke mit und spielten den ganzen Tag in verschiedenen Teams Handball. Eltern gegen Kinder; Kinder gegen Kinder; Eltern gegen Trainer aber natürlich auch Kinder gegen Trainer. So war der Abschied doch gar nicht so schlimm und man sieht sich ja wieder….

Mit der Veränderung der Teams haben sich auch neue Trainerteams gebildet. Das Trainerduo Steffen Knipping und Michael Math trennte sich, um jeweils die eigenen Söhne weiter zu trainieren, so dass Steffen Knipping nun zusammen mit Benjamin Endorf die mD (Jahrgänge 2007 und 2008) trainiert und Michael Math zusammen mit Jan Müglich die mE mit den Jahrgängen 2009 und 2010. Die vormaligen Trainer der mD Martin Albrecht und Lennard Köster sind zusammen mit dem 2006er Jahrgang in die C-Jugend gewechselt und haben dort die Trainertätigkeit der mC I übernommen. Bastian Blume hat es aus beruflichen Gründen leider in den Süden verschlagen. Dir Basti viel Erfolg beim Einstieg ins Berufsleben!

Kurz darauf stand nun noch der große Tag des Sichtungstrainings für den Auswahlkader der Region Hannover an. Hierzu wurden in diesem Jahr fünf unserer Spieler nominiert und es wurden alle erfolgreich in den Kader aufgenommen. Herzlichen Glückwunsch an Theo Bobzien, Leon Drews, Corvin Knipping, Lorenz Schrader und Felix Wand. Wir drücken Euch die Daumen für die weitere Zeit im Kader.
Während die einen am 24.05.2019 noch beim Auswahltraining weilten und nachreisen mussten, starteten einige andere Jungs des alten mE-Jahrgangs bereits mittags auf große Fahrt mit der Deutschen Bahn nach Potsdam. Dort wurde an diesem Wochenende der TRP Handball-Cup-Potsdam, eine Art “Mini-Deutsche-Meisterschaft“ der E-Jugenden, ausgetragen. Aus mehreren Bundesländern reisten Mannschaften nach Potsdam an. So trafen unsere Jungs auf Bayern München, BSC Victoria Naunhof, HC Empor Rostock und Mecklenburger Stiere Schwerin sowie auf SV Adler Berlin, mit denen direkt Freundschaft geschlossen wurde. Bei insgesamt 14 Mannschaften erreichten unsere Jungs den 5. Platz, wobei sie sich im gesamten Turnierverlauf mit lediglich einer Niederlage gegen den späteren Turniersieger Mecklenburger Stiere Schwerin und einem Unentschieden gegen den Zweitplatzierten HC Empor Rostock hervorgetan haben. super gemacht – Jungs. Hier sei allerdings auch noch mal ein ganz großes Dankeschön an den Förderverein ausgesprochen, der diese Reise mit finanzieller Unterstützung erst möglich gemacht hat. Vielen herzlichen Dank hierfür!
Aber das soll noch nicht alles gewesen sein. Nach der Hallen-Saison folgt immer die heißersehnte Beach-Saison. Alle HSC-Spieler freuen sich jedes Jahr riesig auf die Beach-Trainings und -Spiele. Hier sind immer Spiel, Spaß, Schweiß aber auch Pirouetten aus allen Lebenslagen, Kempa-Würfe und am Ende oder zwischendurch hart umkämpfte Wasserschlachten an der Tagesordnung, so dass auch mal der ein oder andere Trainer klitschnass wird.

Auch bei der Beachrunde der Handballregion Hannover wurden für die nun neu zusammengefundene mE ein Team und für die mD zwei Teams gemeldet. Beide Altersstufen konnten die Regions-Beach-Meisterschaft erringen, wobei bei der mD die Meisterschaft unter den beiden HSC Beachteams ausgespielt wurde. Das Team HSC I sicherte sich bei Temperaturen um 33 Grad auf extrem heißem Sand denkbar knapp den Titel gegenüber dem Team HSC II.
Leider ist die Beach-Saison mit zwei Spieltagen immer recht kurz, so dass diese natürlich nie für den unstillbaren Beach-Durst der Kids ausreichend ist. Die Trainer sind daher immer auf der Suche nach Beach-Turnieren, an denen die Mannschaften teilnehmen können. Hier gilt vorab schon mal ein riesengroßes Dankeschön an alle Eltern, die die teilweise sehr zeitaufwändige Reisetätigkeit um die Beachturniere mitmachen, daraus einen Kurzurlaub basteln und vor allem auch so begeistert unterstützen.
So waren die Happy Strand Chiller auch in diesem Jahr unterwegs….
Zunächst war der alte Jahrgang der mD (2006 und 2007) Mitte Mai mit 14 Jungs und damit zwei Teams zu den Ballfreunden nach Damp an die Ostsee gereist. Das Team HSC II fand nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser zusammen und zog letztlich sogar in die Finalrunde der besten 8 Teams ein. Im Viertelfinale wartete dann jedoch ein zu starker Gegner und in den weiteren Platzierungsspielen fehlte ein wenig die Konzentration und das Wurfglück, so dass am Ende ein guter 8. Platz von 18 Mannschaften heraussprang. Das Team HSC I konnte nach einem Durchmarsch in der Vorrunde in von nun deutlich stärkeren Gegnern hart geführten Finalspielen jeweils knapp die Oberhand behalten. Das Finale selbst wurde, es geht im Grunde nicht nervenaufreibender, erst im shoot out zugunsten des HSC ganz nervenstark durch eine sehenswerten spin shot durch Lukas Müller entschieden. Mega! Spieler, mitgereiste Kinder und Eltern und auch der Trainer Steffen Knipping waren wie im Rausch und voller Begeisterung von diesem tollen Turnier und natürlich auch vom erfolgreichen Ausgang für beide Teams.

Dies konnte nun aber der alte Jahrgang der mE (2008 und 2009) natürlich nicht auf sich sitzen lassen und tat es ihnen nach. Einen Monat später nahmen diese ebenfalls an einem Turnier der Ballfreunde teil, diesmal am Weißenhäuser Strand, und tadaaa auch hier durfte der HSC mit Pokalen nach Hause fahren. Es wurde mit 23 Jungs (schade Ole, dass Du kurzfristig ausgefallen bist) in drei Teams der 8., der 3. und der 1. Platz von 14 Teams erreicht. Auch hier war die Stimmung in und um die Mannschaft grandios. Es waren unglaublich viele Eltern mitgereist und bildeten zusammen mit den Kindern sowie den Trainern Michael Math, Benjamin Endorf und Steffen Knipping eine unvergleichliche Gemeinschaft, die dem Wetter in allen Varianten trotzte und trotzdem nicht die gute Laune verlor. Selbst nicht, als sich unsere Teams nacheinander gegenseitig duellieren und eliminieren mussten: Zuerst Team HSC II gegen HSC III um den Einzug ins Halbfinale. Und dann Team HSC I gegen HSC II im Halbfinale. Mit diesen Ergebnissen hat der HSC alle beiden Beach-Cups der Ballfreunde nun in seiner Altersklasse für sich entschieden und wir hoffen natürlich im nächsten Jahr auf eine Titelverteidigung. Beim Abschlussfoto nach der Siegerehrung haben das äußerst sympathische, zweitplatzierte Team aus Dänemark in unsere Mitte genommen.
Zeitgleich unternahm eine Truppe von 11 Jungs aus dem alten mD Jahrgang (2006/7) einen MTB Ausflug in den Harz. Organisiert von Eltern unter der fachkundigen Anleitung von erfahrenen Guides gab es für die Jungs allerhand Neues zu entdecken und auszuprobieren. Die Jungs waren allesamt sehr begeistert von diesem Ausflug und hätten gleich wieder losgewollt.

Als drittes und letztes Beach-Turnier nahmen die Kinder auch noch am vom HVN ausgerichteten Cuxhaven-Turnier am 22. Und 23.06.2019 teil. Es galt den Niedersachsen-Meister auszuspielen. Hier stieß der neu formierte Jahrgang der mD zur weiblichen D- und C-Jugend des HSC und es wurde zusammen ein großes Zeltlager aufgeschlagen. Das Wetter spielte auch mit und die Sonne unterstützte das Event. Unsere D-Jugend war mit 9 Spielern nach Cuxhaven gereist, die so in dieser Konstellation noch nie zusammengespielt hatten, da sich der in der D-Jugend verbliebene Jahrgang mit den neuen 2008er Spieler durchmischte. Es galt somit zunächst das Team zum Team zu machen, was hervorragend gelang. In den drei Vorrundenspielen konnte die Mannschaft überzeugen. Nur das Vorrunden-Spiel gegen die Eisbären des HC Bremen war die erste wirkliche zu meisternde Aufgabe unserer Jungs. Hier musste die Entscheidung im shoot out erfolgen, was nicht hätte nervenaufreibender sein können. Am Ende stand es 3:3 und es ging in die Verlängerung des shoot out’s. Es hieß nun 1 gegen 1 – wer nicht trifft – verliert. Zunächst begannen hier die Eisbären direkt mit einem 2-Punkte-Wurf durch eine Pirouette. Unser Spieler Bendix Dietzsch musste nun nachlegen oder das Spiel war verloren. Er behielt allerdings die Nerven und versenkte ebenfalls seine Pirouette links oben im Netz. Dann waren wieder die Eisbären dran, deren Spieler verwarf. Mika Glindemann aus unseren Reihen hatte nun den Sieg in der Hand und auch er war nervenstark und sorgte mit einem sauberen Treffer für den ersten Platz in der Vorrunde und damit den Einzug in die Finalrunde der besten 8 von insgesamt 24 Teams. Der Einzug ins Finale konnte relativ souverän erreicht werden. Nur musste Trainer Benjamin Endorf für den Finaleinzug seine Wettschulden gegenüber der Mannschaft einlösen und sich in die Nordsee stürzen. Leider war kein Wasser vorhanden, so dass er sich mit dem Watt begnügen musste und im Schlick badete. Um das zu sehen, haben die Jungs gern gekämpft. Aber natürlich wollten nun auch alle das Turnier gewinnen. Im Finale trafen die Spieler auf “alte Bekannte“ aus Habenhausen. Im letzten Jahr war der Jahrgang 2008 und 2009 gegen diese im Halbfinale ausgeschieden. Es war somit noch eine Rechnung offen und diese wurde beglichen. Die Mannschaft konnte in einem körperlich hart umkämpften Spiel den ersten Satz deutlich mit 22:13 gewinnen. Im zweiten Satz gab Habenhausen alles und zwischendurch lagen unsere Jungs mit 8 Toren (!) zurück, kämpften sich dann aber Stück für Stück zurück und gewannen auch den zweiten Satz hauchdünn mit 15:14 und vermieden ein shoot out. Hammer! Wahnsinn! Unglaublich! Alle Daheimgebliebenen fieberten in den What’s App Chats mit und dann war der Jubel groß und die Spieler erhielten freudestrahlend die heißbegehrten Cuxhaven Siegershirts.

Die HSC-Jungs der Jahrgänge 2006, 2007, 2008 und 2009 konnten somit mehr als erfolgreich 3 Beach-Turniere für sich entscheiden und mit weiteren Teams gute Platzierungen erreichen. Nach Damp und Weißenhäuser Strand sind sie nun auch noch Niedersachsen-Meister in Cuxhaven geworden. Weiter so!
Das war aber noch nicht Alles. Während die Einen in Cuxhaven um den Sieg kämpften, nahmen die anderen Spieler der neu formatierten D-Jugend am Bothfelder Rasenplatzturnier teil. Auch hier wurde zusammen mit den Spielern der Minis, der E-Jugend, der C-Jugend und vielen Eltern und Unterstützern ein großes HSC-Camp gebildet. Das Rasenplatzturnier war ein willkommener Anlass um sich weiter gemeinsam zu finden und einzuspielen. Die D-II-Mannschaft konnte einen guten 8. Platz erreichen und die D-I-Mannschaft musste sich nur den Recken geschlagen geben und erreichte einen erfolgreichen 3. Platz. Großartig!
Das erste Halbjahr 2019 der mE und mD war zum einen sehr ereignisreich und aus Sicht des Handballerischen kann man sagen:
GEMEINSAM mit Spaß und Erfolg – so hat es funktioniert und so geht es gerne weiter!
Danke noch mal an alle Kinder, Geschwister, Eltern und sonstigen Unterstützer. Danke an den Förderverein, der stets an unserer Seite steht und Danke an die Trainer, die nicht nur einfach Trainer sind, sondern Schnürsenkelzubinder, Gepäckträger, Wegbegleiter, Gesprächspartner, Organisatoren, Vorbilder und Orientierungsfiguren.
Auch in Zukunft soll Spielspaß und Gemeinschaft, Teamgeist und Fairplay im Vordergrund stehen und damit wollen wir uns Stück für Stück weiterentwickeln. So steht im August zunächst der gemeinschaftliche Besuch der German Beach Open (Finalrunde der deutschen Beachmeisterschaft) in Berlin an, wo wir uns Beach-Tricks bei den Großen abschauen wollen. Außerdem veranstaltet die D-Jugend am Wochenende vom 10. und 11. August 2019 ein ganz spezielles Kombi-Turnier, wo an einem Tag Spiele in der Halle und auf dem Beachplatz ausgetragen werden. Wir freuen uns auf viele Zuschauer und Unterstützer und ein tolles Event. Kurz darauf folgt schon wieder ein Turnier in Sarstedt mit internationaler Besetzung, was die Saisonvorbereitung komplett machen wird, bevor wir uns auf den Start in die Hallensaison am 7./8. September freuen. Hier haben wir erstmals für die D-Jugend jeweils ein Team für die Regionsoberliga, die Regionsliga sowie die Regionsklasse, also somit 3 Teams bei insgesamt 31 Spielern gemeldet. Es geht also spannend und gemeinschaftlich weiter!

Andreas, Benny, Nicole und Steffen – Euer Orga-Team der mD

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.