0:8-Lauf erweist sich als zu große Hypothek

Die Mannschaftszusammenstellung der 2. Herren zum letzten Spiel vor der langen Herbstpause las sich wie ein schlechter Scherz. Hier die Kurzfassung:

Verletzt fehlend: Schorse, Mo, Tobi
Berufsbedingt fehlend: Janes, Paddy
Krankheitsbedingt nicht im Vollbesitz der Kräfte: Dave, Gidion, Simon, Ruben, Andre

Aufgrund des Rumpfkaders war die Marschrichtung für das schwierige Spiel gegen den verlustpunktfrei gestarteten MTV Harsum klar. Es hieß über den Kampf und mit einer guten Abwehrarbeit in das Spiel zu starten und die Partie möglichst lange offen zu halten.
Dabei stellte sich die Mannschaft im Grunde genommen von selbst auf.

Wir fanden ordentlich in das Spiel und konnten die Anfagsminuten ausgeglichen gestalten. Beim Stande von 6:6 kam es aber zum Knackpunkt und zu der Phase, die im Endeffekt das Spiel entscheiden würde. Minutenlang gelang uns kein eigener Treffer, sodass Harsum mit 8 Toren auf Reihe davonziehen konnte. Vor allem Jakob fand in dieser Phase zu häufig in dem starken gegnerischen Keeper seinen Meister. Außerdem konzentrierten wir uns zu sehr auf einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, die gegen Ende der Halbzeit auch noch zu einer 2-Minuten-Strafe gegen die Bank und einer damit verbundenen doppelten Unterzahl führte. Beim Stande von 10:17 wurden die Seiten gewechselt.

Mit einer gehörigen Menge Wut im Bauch starteten wir in die zweite Halbzeit. Besprochen hatten wir, die Pfiffe der Unparteiischen gelassen hinzunehmen und mit viel Tempo wenigstens die zweite Hälfte ausgeglichen zu gestalten. Dies gelang uns besser als erwartet. Mit viel Schwung, Tempo über die erste und zweite Welle und einer verbesserten Defensive vor einem gut agierenden Marc im Tor gelang es uns, den Rückstand Treffer um Treffer zu verkürzen. Plötzlich fingen wir wieder an an die eigene Stärke zu glauben und die gute Stimmung auf den Tribünen tat ihr übriges.
Beim Stande von 20:22 war der Anschluss hergestellt und die Partie drohte zu kippen. Leider konnten wir jetzt eine Überzahlsituation nicht ausnutzen, vertendelten leichtfertig den Ball und kasierten unsererseits einen Gegentreffer. Damit schien unsere Moral einen herben Knacks erhalten zu haben und der Kräfteverschleiß, bedingt durch die Aufholjagd, tat sein übriges. Die restliche Spielzeit konnte Harsum so den Vorsprung wieder ausbauen und wir mussten in die nächste Niederlage einwilligen.

In der Herbstpause heißt es jetzt alle Gebrechen auszukurieren und mit einem vollen Kader und frischem Mut in die nächste Auswärtspartie gegen Hildesheim zu starten.

Es spielten (so gut es eben ging): Marc (TW), Andre (TW), Ruben (4), Dave, Jasper (3), Jakob (7), Marlon (7), Steffen (2), Gidion, Simon, Jonathan (2)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.