1.Damen: Erneut ein souveräner Heimsieg

Unter der Woche hatten wir unser Verlegungsspiel gegen den Aufsteiger MTV Ashausen/Gehrden, die im Vorfeld um diese Verlegung baten.
Der uns völlig unbekannte Gegner ist für einen Aufsteiger gut in die Saison gestartet.
Wir waren also gewarnt und wussten, dass wir erneut alles abrufen mussten, um
die wichtigen Punkte in Hannover behalten zu können.
Erschwerend kam hinzu, dass wir personell arg geschwächt waren. Neben Jenny und Kim, die beruflich verhindert waren, mussten wir kurzfristig auch auf Natalie (Bänderdehnung) verzichten.

Neben einem unglücklichen Start (1:4; 5 Minute) wurde unser Verletzten-Lazarett auch noch erweitert, indem Sarah durch einen Pferdekuss nur noch geringfügig einsatzfähig war.
Aber all diese Faktoren gaben keinen Anlass zur Verunsicherung, da wir erneut mit viel Selbstbewusstsein ins Spiel gingen und wir uns unserer Stärken bewusst waren.
In Folge dessen zogen wir Tor um Tor davon. In der Abwehr zeigten wir eine überragende Leistung, die zudem zu vielen Gegenstoßtoren führte. Im Angriff fanden wir immer wieder eine Lösung, um uns gute Torchancen zu erspielen. Und wenn doch mal die gegnerische Abwehr gut agierte, war da immer noch unsere Katha, die am heutigen Tag nicht zu stoppen war.
Zur Halbzeit führten wir dann folgerichtig mit 16:9.

Die zweite Halbzeit ist dann kurz erzählt: Beide Mannschaften fanden sich schnell damit ab, wer am heutigen Abend das Feld als Sieger verlassen würde. Es entwickelte sich ein munteres Scheibenschießen auf beiden Seiten. Dabei wechselten wir auch im Hinblick auf unser Verletzten-Lazarett viel hin und her. Dafür war jede Spielerin entscheidend am Spiel beteiligt und hatte die Chance zu zeigen, was sie kann.
Die zweite Halbzeit ging dann mit einem 19:17 erneut an uns und hatte in der Endabrechnung einen 35:26 Heimsieg zur Folge.
Besonders schön war, dass sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Lediglich Lara, unsere „Neue“, wird sich eventuell etwas weniger über ihr erstes Tor freuen, da sie dafür die traditionelle „Einstandskiste“ springen lassen muss 😉

Nun wollen wir auch die nächsten beiden Punkte gegen SV Garßen Celle 2, um weiterhin ungeschlagen zu Hause zu bleiben. Allerdings gilt die Zweitvertretung des Bundesligisten als Wundertüte, da man nie weiß, ob nicht Spielerinnen aus der ersten Mannschaft mitspielen.
Uns erwartet so oder so ein schweres Spiel, wo wir alle Unterstützung von den Zuschauerrängen gebrauchen werden, um die Punkte in Hannover behalten zu können.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.