1.Damen HVN-Pokal: Weiterkommen gegen den Titelverteidiger

Nachdem wir in der Vorbereitung ebenfalls gegen jene Mannschaft diverse Defizite offenbart hatten, wussten wir, dass das Spiel kein Selbstläufer werden würde.
So verlief dann auch die erste Halbzeit. Obwohl wir eigentlich überlegen waren, konnten wir den Gastgeber nicht abschütteln. Das lag aber vor allem daran, dass wir viele Großchancen nicht nutzten und zu viele Gegentore von den Außenpositionen kassierten.
Somit mussten wir uns mit einer knappen 14:16 Halbzeitführung begnügen.

In der Kabine wiesen die Trainer auf die zu hohe Fehlerquote im Gegenstoß und im Torabschluss hin. Zudem wurden einige taktische Feinheiten besprochen und optimiert.
Die zweite Halbzeit verlief dann eher nach dem Geschmack des Trainergespanns. Leider hatten wir am heutigen Tag viel Pech, sodass wir weiterhin zu viele technische Fehler hatten und gefühlt jeder Abpraller zum Gegner kam.
Obwohl wir in der zweiten Halbzeit beinahe die gesamte Zeit einen Vorsprung von 3-4 Toren hatten, konnten wir erst ab der 45 Minute beim Stande von 21:27 richtig siegessicher sein.
Leider haben wir in den letzten Minuten nicht noch mal eine Schippe drauf gesetzt, um das Ergebnis deutlicher zu machen.
Dennoch können wir mit einem 25:31 Auswärtssieg beim Titelverteidiger zufrieden sein.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.