1. Damen – News zur Saison 2021/22

Wir müssen uns nun leider auch offiziell von ein paar festen Stützen der vergangenen Jahre der 1. Damen verabschieden. So schwer es auch fällt hier die richtigen Worte zu finden…

Leonie Steiner

Unsere Leonie kam 2015 von der HSG Hannover-Badenstedt und war seitdem auf der linken Außenbahn nicht mehr wegzudenken. Mit ihrer Schnelligkeit und Antizipation überrannte sie in den Jahren unzählige Gegnerinnen und wer dachte, dass sich ihr Tempo doch irgendwann im Laufe des Spiels mindern müsste, der war weit gefehlt. Egal, ob in der 5. oder 55. Minute, Leo verwandelte die Tempogegenstöße wie keine zweite in unserem Team. Doch auch im Positionsangriff wurde sie von vielen Gegnerinnen gefürchtet. Neben ihren bestehenden Wurfvarianten war sie immer eine der ersten, wenn es darum ging Weiteres zu erlernen und sich zu verbessern. Neben ihren spielerischen Qualitäten zeichnet sich Leo auch durch ihren Ehrgeiz und ihren Fleiß aus. Egal ob Kreuzband- oder Achillessehnenriss, Leo kämpfte sich immer wieder zurück auf die Platte und war dann fitter als der Rest des Teams. Leo war ein wichtiger Bestandteil in den letzten Jahren bei den zweimaligen Siegen im Pokal, dem 2. und anschließend 1. Platz in der Oberliga, sowie dem Aufstieg in die 3. Liga. Nun wird sie ihre Handballschuhe an den Nagel hängen und vielleicht auch die ein oder andere neue Sportart testen.

Liebe Leo, wir werden nicht nur deine Qualitäten auf dem Handballfeld vermissen, sondern auch deine fröhliche und lustige Art bei allem rundherum, sowie deine Loyalität.

Abschiedsvideo: https://fb.watch/6PAr0wzbeO/

Lea Vinke

Lea hatte bereits zur letzten Saison angekündigt, dass sie voraussichtlich berufsbedingt nicht normal beim Trainings- und Spielbetrieb dabei sein könne. Was bei anderen Spielerinnen bedeutet, dass sie eigentlich fast gar nicht mehr auftauchen werden, war bei unserer Lea weit gefehlt. Irgendwie schaffte sie es trotzdem noch sich so gut zu organisieren, dass wir glücklicherweise nicht auf sie (zumindest so lange die Vorbereitung und die letzte Saison ging) verzichten mussten.

Lea kam 2015 von der HSG Hannover-Badenstedt und war über die Jahre eine sehr wichtige Stütze bei uns im Innenblock, vom 7-Meter-Punkt und am Kreis. Da wo Lea noch irgendwie eine Hand an den Ball bekommen konnte, holte sie auch oft das Tor oder einen 7-Meter raus. Gerade im Angriff war das Zusammenspiel mit Lea bei vielen aus dem Team blind möglich und wenn es nicht vom Kreis ging, dann war Lea auch immer für ein Überraschungsrückraumtor gut. Wir erinnern uns noch zu gerne an das Final-Four-Pokal-Turnier 2019 zurück, wo unsere Lea uns, während ihres Auslandsaufenthaltes, den größten Überraschungsbesuch überhaupt abstattete, spielte, als wäre sie nie weggewesen und mit uns dann gemeinsam den Pokal gewann. Nicht zu vergessen ist bei Lea auch die tatkräftige Unterstützung der Familie. Leas Eltern unterstützen uns bei so vielen Heim- und Auswärtsfahrten und hatten immer ein positives Wort für uns parat, egal wie das Spiel verlief. Für die neue Saison hat Lea angekündigt, leider wirklich kürzer treten zu müssen und uns nur noch als Notnagel zur Verfügung zu stehen. Die Hoffnung stirbt zu letzte und so drücken wir fest die Daumen, dass wir sie zumindest noch das ein oder andere Mal beim Training begrüßen dürfen. Denn so richtig vorstellen, wie es ohne unsere Lea sein wird, können und wollen wir noch nicht….

Liebe Lea, vielen Dank für deine Zuverlässigkeit, deine tolle Organisation hinter den Kulissen, dein stets offenes Ohr und deine positive Art.

Abschiedsvideo: https://fb.watch/6PAOcmMiKp/

Ronja Löw

Auch von unserer Ronja, die 2015 zu uns kam, müssen wir uns leider erneut verabschieden. Erneut, weil sie eigentlich bereits 2018 ihre Handballschuhe an den Nagel hängen wollte. Doch wie es dann in so einer Handballfamilie ist, die Überzeugungskraft eines Teams kann vieles verändern. Unsere 2. Damen nutze damals ihre Chance und rekrutierte Ronja in ihr Team, wo sie einen großen Anteil am Verbleib in der Landesliga hatte. Als es dann in der 1. Damen zu personellen Engpässen kam, erklärte sie sich zum Glück bereit auch bei uns auszuhelfen. Als wäre sie nie weggewesen, fügte sie sich wieder nahtlos ins Team ein und war auch sofort nicht mehr wegzudenken. Aus dem „nur mal Aushelfen“ wurde ein Dauergast und Ronja, als wichtiger Bestandteil des Teams, somit erneut ein Teil des Kaders. Was wir ohne ihr Comeback gemacht hätten, wollen wir uns lieber nicht ausmalen. Denn sie war für die Erfolge der 1. Damen in den vergangenen Jahren maßgeblich mit verantwortlich. Ausgezeichnet hat sich Ronja besonders durch ihre Spezial-Knickwürfe, ihre Täuschungen und die No-Lock-Pässe an den Kreis oder einlaufende Außen. In vielen Spielen hat sie damit nicht nur ihre Gegenspielerinnen vernascht, sondern auch das ein oder andere Mal dafür gesorgt, dass ihre Mitspielerinnen verdutzt dreinblickten, als sie unerwartet ein Anspiel frei vorm Tor bekamen. Ronja hat schon angedeutet, dass sie vielleicht das ein oder andere Mal beim Training vorbeischauen möchte und wer weiß, vielleicht gibt es ja auch nochmal ein Comeback.

Liebe Ronja, wir werden dich nicht nur auf dem Feld, sondern auch deinen fabelhaften Einsatz neben der Platte (z.B. als Ersatztrainer, Motivator oder Referent), deinen Humor, sowie deine Backkünste sehr vermissen.

Abschiedsvideo: https://fb.watch/6PAXwo3Mmr/

Julia Kliemann

Für die kommende Saison müssen wir uns leider auch von unserer Julia verabschieden. Julia kam 2016 von der HSG Rhumetal zu uns und spielte seitdem sowohl in der 1. Damen als auch in der 2. Damen für den HSC. Egal, wo Julia gebraucht wurde, sie war zur Stelle und schaffte es mit ihren Rückraumgranaten immer wieder für Aufsehen zu sorgen. Neben der Shooterbegabung auf Rückraumlinks zeigt Julia auch ihre Qualitäten auf der linken Außenbahn. Hier kann sie nicht nur im normalen Positionsangriff für schöne Tor sorgen, sondern auch nach einer Kreuzung als Überraschung aus dem Rückraum werfen. Mit Julia kamen auch zwei unserer größten Fans zum HSC. Julias Eltern gaben auf der Tribüne immer alles, nahmen irrsinnige Wege auf sich und motivierten uns mit ihrer stets positiven Art.
Julia hatte in den vergangenen Jahren großen Anteil an den Erfolgen der beiden Damenteams und ist mit ihrer ruhigen sowie positiven Art immer eine Bereicherung gewesen. Julia wird in der kommenden Saison etwas kürzertreten und sich ganz unsere 2. Damen anschließen. Wir haben somit das Glück, dass wir Julia beim HSC nicht ganz verlieren und sie vielleicht auch doch nochmal bei der 1. Damen bei einer Trainingseinheit vorbeischauen wird.

Liebe Julia, mit dir verlässt eine tolle Mitspielerin und Persönlichkeit unsere 1. Damen. Wir bedanken uns für die schöne Zeit mit dir und wünschen dir für deine persönliche Zukunft und bei der 2. Damen alles erdenklich Gute!

Abschiedsvideo: https://fb.watch/6PBt6Amrmt/

Yasmin Schwier

Als letztes müssen wir uns leider auch von unserer Yasmin verabschieden. Yasmin kam 2018 vom TuS Nettelstedt zu uns und spielte auf Rückraum Mitte, sowie auf den Außenbahnen. Mit ihrer flinken und quirligen Spielweise wirbelte sie dabei über das Spielfeld und machte es einem teilweise unmöglich die genaue Anzahl ihrer Schritte zu zählen. So fix wie sie aus dem Stand starten und Tempo aufnehmen konnte, war sie immer eine Geheimwaffe für offene Abwehrsysteme und 1 gegen 1 Situationen. Auch im Training ließ sie die ein oder andere Spielerin gerne mal richtig alt aussehen, obwohl man doch wusste, dass gleich wieder eine flinke Täuschung kommen musste. Besonders gerne erinnern wir uns doch zurück an die Trainingszeit in einer besonders rutschigen Halle, in der es einfach unmöglich schien Yasmin auch nur zu stoppen, wenn sie in Schwung gekommen war. Auch Yasmin war ein wichtiger Bestandteil des Teams, welches 2019 den 1. Platz in der Oberliga belegte, den Pokal gewann und den Aufstieg in die 3. Liga schaffte. Nun wird auch sie erstmal mit dem Handballspielen aufhören und die Schuhe an den Nagel hängen.

Liebe Yasmin, wir bedanken uns für deine ehrliche und positive Art und werden dich und deine flinke Spielart sehr vermissen!

Abschiedsvideo: https://fb.watch/6PBr0u31DJ/

Wir bedanken uns für die schöne Zeit mit euch allen beim HSC und wünschen euch für die Zukunft nur das Beste! Die Türen stehen euch immer offen, egal ob als Zuschauerin, Qualitytime-Partner oder Trainingsgast. Wir freuen uns immer über eure Besuche!

#Abschied #mangehtniesoganz #team #danke #wirwerdeneuchvermissen

1 Kommentar zu „1. Damen – News zur Saison 2021/22“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.