1. Damen – Spielbericht: HSC – Eintracht Hildesheim 30:32 (14:16) & Vorbericht: HSG Heidmark – HSC

Herzlichen Glückwunsch nach Hildesheim. Durch diesen Sieg sind sie dem Aufstieg in die 3. Liga wieder ein Stück näher gekommen und eigentlich kann da auch nicht mehr so viel schiefgehen, dass dies nicht klappen sollte.

Es war ein gutes, interessantes Frauenhandballspiel mit vielen Zuschauern und sicherlich auch tolle Werbung für die Sportart in und um Hannover/Hildesheim. Das Hildesheim den Platz als Sieger verlassen hat, geht vollkommen in Ordnung. Sie waren über 60 Minuten gesehen sie effektivere Mannschaft und haben es somit auch verdient.

Viele Kleinigkeiten waren für den Ausgang des Spiels entscheidend, wobei zwei Gründe sicherlich erheblich waren. Sich bietende Chancen nutzen die Hildesheimerinnen konsequenter und zusätzlich waren sie in einigen Situationen eben auch das Stück abgeklärter als unsere Spielerinnen.

Einige ungenaue Würfe, sicherlich war es auch teilweise Pech, an den Pfosten oder z.B. Heber auf die Latte waren dann doch zu viel. Hier waren die Gegnerinnen über den größten Teil des Spiels treffsicherer. Dazu kam dann der ein oder andere etwas überhastete Wurf von unseren Damen und dann verliert man halt gegen einen so starken Gegner.

Alles in Allem eine tolle Partie, die unseren Spielerinnen, auch wenn sie verloren haben, viel Spaß bereitet hat. Messen mit spielstarken Gegnern, so macht Handball Spaß.

Lange kann man sich aber mit diesem Spiel nicht beschäftigen denn schon am kommenden Samstag kommt gleich die nächste Herausforderung. Unser Team muss beim Tabellendritten, der HSG Heidmark, antreten. Konnte man das Hinspiel hier in Hannover noch in einem sehr torreichen Spiel deutlich für sich entscheiden, so dürfte das jetzt im Rückspiel in dieser Form nicht mehr möglich sein.

Der Absteiger aus der 3. Liga musste sich am Anfang der Saison erst noch finden und wurde hier sicherlich unter Wert geschlagen. In der Zwischenzeit hat sich die Leistung der Spielerinnen aus der Heide stabilisiert und sie sind bis auf Platz 3 geklettert.

Auch das dürfte ein ansehnliches Spiel werden, immerhin treffen die beiden torgefährlichsten Mannschaften aufeinander. Heidmark hat in 15 Spielen 497, unsere Damen 484 Tore erzielt.

Wer also nichts Besonderes vorhat, die Teams freuen ich auch in diesem Spiel über lautstarke Unterstützung von den Rängen und Dorfmark, dort wird gespielt, ist ja nicht „so“ weit weg.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.