1. Damen – Spielbericht: HSC I – VfL Oldenburg II 28:20 (12:9) & Kurzer Jahresrückblick aus Sicht unseres Trainers

Unser Trainer Thomas Löw zum letzten Spiel und zum Jahr 2019

„Im Spiel gegen Oldenburg hat sich unser Aufwärtstrend weiter fortgesetzt und wir haben es endlich einmal geschafft, unsere Leistung stabiler über 60 Minuten abzurufen. Auch kleinere „Durchhänger“ haben uns nicht aus dem Tritt gebracht und so konnte vor der ersehnten Weihnachtspause, muss doch die eine oder andere Blessur auskuriert werden, noch einmal Motivation getankt werden. Nichts ist schöner, als ein verdienter Sieg.

Für uns ist es die erwartet schwere Saison. Warum soll es uns auch anders ergehen, als den vorherigen Aufsteigern aus der Oberliga Niedersachsen. Es ist ein riesiger Unterschied zwischen diesen beiden Ligen und insbesondere war es für uns ganz schwer, sich auf diese Herausforderung vorzubereiten. Die Trainingsvoraussetzungen haben sich zum Glück in den letzten Monaten zumindest soweit verbessert, so dass einigermaßen adäquat geübt werden kann und wir arbeiten hart daran, die immer noch bestehenden Defizite, insbesondere bei der Haftmittelnutzung, zu minimieren.

Nach dem Aufstieg, verbunden mit vielen schönen und emotionalen Momenten, hatte uns der Alltag schnell wieder. Die Vorbereitung startete bereits Mitte Juni. Zum Glück habe ich eine außergewöhnlich harmonische und einsatzbereite Mannschaft. Für einen Trainer ist das ein Geschenk. Alle ziehen mit, alle sind bereit hart für den Erfolg zu arbeiten, alle sind selbstkritisch, aber vor allem unwahrscheinlich lernbereit. Das war und ist ein Teil der Grundlagen, die zur Umsetzung des angestrebten Ziels, den Verbleib in der 3. Liga, notwendig sind. Hier wollen wir uns gern von den vorherigen Aufsteigern aus der Oberliga Niedersachsen unterscheiden.

Ich glaube, dass das dafür nötige Potential in dieser Mannschaft steckt und gehe, trotz der anfänglich doch sehr ernüchternden Ergebnisse, optimistisch in die Rückrunde. Wir werden als Team alles daran setzen, den Traum 3. Liga auch in der nächsten Saison weiter miterleben zu dürfen.

An dieser Stelle möchte ich mich neben meinen tollen Spielerinnen, auch einmal beim Team hinter dem Team, bei den anderen Mannschaften des Vereins und natürlich bei allen Sponsoren und Fans bedanken. Ohne euch wäre dies alles nicht möglich und euer Vertrauen in uns gibt uns zusätzlichen Antrieb. Danke dafür.

Ich wünsche allen, die diese Zeilen lesen, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Mögen möglichst viele Wünsche in Erfüllung gehen und ich hoffe, ihr bleibt gesund. Es gibt viel wichtigere Dinge als Handball, aber Handball kann und ist eine wunderbare „Nebensache“. Bis bald…“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.