1. Damen – Spielbericht: SG Zweidorf/Bortfeld – HSC  25:49 (10:21)

Die Geschichte des Spiels ist eigentlich ganz schnell erzählt. Die SG Zweidorf/Bortfeld war, zumindest in diesem Spiel, kein Gegner auf Augenhöhe. Bereits in der Anfangsphase zeichnete sich ab, wohin der Weg für unsere Spielerinnen führt.

Vorgenommen hatten sich unsere Damen den Schwung aus dem HVN-Pokalendspiel mit in die Punktspielrunde zu nehmen und das ist auch gelungen. Hohes Tempo mit sehenswerten Abschlüssen, das war der Schlüssel zum Erfolg. So blieb in dieser Partie sogar Zeit die ein oder andere mögliche Variante auszuprobieren um so in der Zukunft noch variabler agieren zu können. Alle Feldspielerinnen konnten sich mindestens doppelt in die Torschützenliste eintragen und das zeigt, wie gut die Mannschaft auch in der Breite aufgestellt ist.

Alles in allem ein gelungener Ausflug nach Vechelde, der zwar nicht überbewertet werden darf, aber dennoch gezeigt hat, dass die Mannschaft gefestigter zu sein scheint und ihre Leistung konstanter abrufen kann. Daran muss mit großem Eifer weiter gearbeitet werden, will man in Zukunft mal weiter nach oben in der Tabelle schielen.

Am kommenden Sonntag steht das vorletzte Heimspiel der Saison gegen den TuS Bergen an, bevor dann eine fast vierwöchige Spielpause (Osterferien) eingelegt wird.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.