2. Herren – Serie reißt beim Spitzenreiter

Trotz einer besonders in den ersten 20 Minuten guten Leistung, musste sich die 2. Herren vergangenes Wochenende gegen den Ligaprimus aus Sehnde mit 28:23 geschlagen geben. Auch eine starke Leistung von Marlon Theis, dem acht Treffer gelangen, konnte die Niederlage nicht verhindern. Damit endete zugleich die beeindruckende Serie von sechs Siegen in Folge.

Schmerzlich auf dem Platz vermisst wurden Simon Thies (verletzt), sowie Andrei Tabacu und Janes Burmester (beide beruflich verhindert). So gingen wir mit leicht verkleinertem Kader, aber dennoch einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein in die Partie, zumal wir ohne Druck aufspielen und den zuhause noch ungeschlagenen Aufstiegsaspiranten ärgern wollten. Als Trainer fungierte der aus dem Urlaub zurückgekehrte Chris Schreier.

Und nach anfänglichem Abtasten legte der HSC los wie die Feuerwehr. Die Abwehr, vor einem erneut gut aufgelegten Andre Heike im Tor, präsentierte sich sehr wach und konnte einige Bälle erkämpfen, die über die erste und zweite Welle in einfache Tore umgewandelt wurden. Bereits nach zehn Minuten und dem Spielstand von 2:5 sah sich der Heimtrainer zur ersten Auszeit des Spiels gezwungen. Dem HSC waren bis dahin auch gegen die 5:1-Abwehr der Sehnder immer wieder Lösungen eingefallen und in der gut gefüllten Halle war es doch merklich ruhiger geworden.

Auch nach der Auszeit behielt der HSC die Oberhand und konnte den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Sehnde kam nur noch über Kreisanspiele zu Toren, während der HSC mit einer konsequenteren Chancenauswertung sogar noch höher hätte führen können. Beim Stand von 6:12 nach 20 Minuten jedoch leistete sich Jakob Warlich eine Dummheit und kassierte für ein Meckern an der Mittellinie eine 2-Minuten-Strafe. Eine sehr harte, aber wohl vertretbare Entscheidung. Das Spiel kippte nun. Sehnde wechselte den Torhüter und stellte auf eine 6:0-Formation um und dem HSC sollte bis zur Pause kein Treffer mehr gelingen. Der Gastgeber markierte seinerseits noch fünf Tore und so war zum Pausenpfiff beim Stand von 11:12 der hart erarbeitete Vorsprung dahin.

Nach der Pause entwickelte sich zunächst ein Spiel auf Augenhöhe und auf Führungen der Sehnder konnten wir jeweils mit dem Ausgleich antworten. Eine Viertelstunde vor Schluss musste Jakob Warlich nach nicht eingehaltenem Abstand jedoch erneut für 2 Minuten das Feld räumen und der zunehmende Kräfteverschleiß machte sich nun bemerkbar. Sehnde gelangen einige Gegenstoßtore während der HSC zu oft am gegnerischen Keeper oder dem eigenen Unvermögen scheiterte. So mussten wir schlussendlich, trotz einer couragierten und mutigen Leistung, in eine am Ende vielleicht etwas zu hoch ausgefallene Niederlage einwilligen.

Kommenden Sonntag steht mit der immens wichtigen Partie gegen die Oberligavertretung aus Börde nun endlich wieder ein Heimspiel an. Um die im Abstiegskampf so wichtigen Punkte einzufahren, werden wir um jeden Zentimeter kämpfen müssen. Dafür brauchen wir jede Unterstützung auf den Rängen. Anpfiff im KWRG ist bereits um 12:00Uhr.

 

Für den HSC am Ball: Marc Wiesner und Andre Heike (TW), Patrick Brähler (3), Jakob Warlich (1), Tim Birke (5/2), Jasper Schulte (1), Marlon Theis (8), Gidion Bischoff (3), Ruben Jentsch (1), Moritz Polkowski, Georg Wagner (1)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.