1.Damen – VfL Wolfsburg 30:23 (16:8)

Ein Spiel, bei dem sich die Beteiligten nach Spielende nicht richtig freuen konnten. Klar, die erste Halbzeit war wirklich ordentlich, viel von dem, was das Team am Anfang der Saison ausgezeichnet
hat, konnte wieder abgerufen werden und klar, das Spiel wurde deutlich gewonnen, aber die Verletzung von Jenny überschattete alles.

Wir wünschen Jenny auf diesem Weg alles Gute, hoffen, dass die Verletzung nicht so schwerwiegend ist und wünschen ihr wirklich eine schnelle Genesung. „Jenny, Kopf hoch.“ Kommen wir noch einmal zum Spielverlauf. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, diesmal bei weitem allerdings nicht so gravierend wie in den letzten Spielen, lief es ganz ordentlich und unser Team konnte sich Tor um Tor absetzen. Beim Halbzeitstand von 16:8 war das Match eigentlich vorentschieden und man hätte es normalerweise souverän zu Ende spielen können, aber nein, unsere Damen ließen die Wolfsburgerinnen noch einmal bis auf 3 Tore herankommen. Zum Glück besann sich unsere Mannschaft dann wieder eines Besseren und konnte letztendlich verdient und auch deutlich gewinnen. Mit der gezeigten Leistung darf man zufrieden sein, immerhin wurde über weite Teile des Spiels das Leistungsvermögen abgerufen und wieder schöne Tore herausgespielt.

Nach und nach klappen die Abläufe wieder besser und unsere Spielerinnen können somit mit mehr Selbstvertrauen in die nächsten Spiele gehen. Alles in Allem ein guter Tag, wenn, ja wenn da nicht die
Verletzung von Jenny gewesen wäre.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.