1. Herren: Hannoverscher SC gegen TSV Steinwedel 34:13 (19:8)

Am Sonntag, dem 09.02.2015 empfing der HSC den Tabellenletzten aus Steinwedel. Da Lukas Brauer mit dem Handball verletzungsbedingt aufhören musste (wir berichteten), wurde die freie Position am Kreis mit Majd Balsters besetzt.

Während der HSC mit voller Bank antrat, hatten die Gäste nur 8 Feldspieler plus Torhüter zur Verfügung. In den ersten Minuten der Partie tat sich der HSC noch schwer. Die Gäste konnten mehrere 7-Meter erarbeiten und so zu Beginn sogar mit 3:4 in Führung gehen. Doch die Abwehr der Hausherren stabilisierte sich. Nach dem Steinwedel beim 7:5 noch in Reichweite war, zog der HSC schnell auf 10:5 davon. Die Gäste fanden kaum noch Mittel um die Abwehr zu überwinden, mussten im Gegenzug aber Tor um Tor hinnehmen. Zur Halbzeit war das Spiel mit 19:8 entschieden.

Trainer Christoph Geis mahnte in der Halbzeit an, weiter konzentriert zu bleiben und das Tempo hoch zu halten. Während die Gäste langsam die Kraft verließ und verständlicherweise auch die Motivation, zog der HSC weiter sein Spiel durch. Mit einem 11:0-Lauf tat man auch noch etwas gutes für das Torverhältnis. Am Ende gewann die Erste so mit 34:13 und jeder Feldspieler konnte sich in die Torschützenliste eintragen.

 

Es spielten: Jan Amtenbrink und Claas de Boer im Tor; Lennart Pfeiffer (5 Tore), Nikola Angelovski, Christian Heike (je 4), Daniel Ramberg, Christian Klinckwort, Florian Schmidtchen, Majd Balsters (je 3), Ulrich Niemeyer, Lennart Ramberg, Sören Wendt, Steffen Trebesch (je 2) und Tim Jordan (1)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.