1. Herren: Hannoverscher SC – HSG Wennigsen/Gehrden 33:25 (17:11)

Am Samstag dem 15.11.14 empfing der HSC im heimischen KWRG die Mannschaft aus Wennigsen/Gehrden. Die Gäste hatten am letzten Spieltag ein Unentschieden gegen Uetze erreicht und waren mit 7:3 Punkten in die Spitzengruppe vorgestoßen. Der Trainer der Gäste hatte das Spiel gegen den HSC schon vor dem Uetze-Spiel zum „Spitzenspiel“ ausgerufen, was nach Tabellenstand auch berechtigt war. Der HSC konnte auf alle Spieler zurückgreifen, so dass Steffen Trebesch nicht zum Einsatz kam.

 

Das erste Tor des Spiels gelang dann auch der HSG, doch im Anschluss zeigte der HSC schnell, dass man kein enges Spiel zulassen wollte. Während die Erste gut auf die 3:2:1 Deckung der Gegner eingestellt war, kamen die Gäste nicht zum Torerfolg. Folgerichtig setzte sich der HSC schnell auf 7:3 ab. Auch wenn in der Abwehr einige Male ärgerliche, weil vorher besprochene, Fehler einschlichen setzte sich der HSC weiter ab und ging mit einem 17:11 Ergebnis in die Pause.

 

Am Anfang der zweiten Halbzeit konnte die HSG Wennigsen/Gehrden zunächst auf 18:14 verkürzen, doch der HSC stellte beim 22:16 den alten Spielstand wieder her. Anschließend verhinderten einige Zeitstrafen ein erhöhen des Ergebnisses, die Gäste kamen beim Stand von 22:19 sogar noch einmal in Reichweite. Doch der HSC konnte angemessen reagieren, setzte sich wieder ab und erhöhte den Abstand in den letzten Minuten auf 33:25.

 

Sechs Spiele, sechs Siege. Doch nach dem „Spitzenspiel“ ist vor dem Spitzenspiel. Am nächsten Sonntag ist die Erste um 15 Uhr in Uetze gefordert. Der starke Aufsteiger steht mit 9:3 Punkten auf Platz 4 der ROL und darf auf keinen Fall unterschätzt werden.

 

Es spielten: Jan Amtenbrink und Claas de Boer im Tor; Ulrich Niemeyer (6 Tore), Nikola Angelovski (5), Lennart Ramberg, Christian Klinckwort (je 4), Daniel Ramberg, Lukas Brauer, Sören Wendt, Lennart Pfeiffer (je 3), Tim Jordan (2), Christian Heike, Majd Balsters und Tobias Reinke

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.