1. Herren: Hannoverscher SC – TSV Anderten 2 20:30 (13:12)

Am Sonntag dem 22.11.2015 trat der HSC in Anderten zum Derby an. Andertens 2. Mannschaft, in den letzten Jahren stets im oberen Drittel der Tabelle zu finden, war erstaunlich schlecht in die Saison gestartet, hatte zuletzt aber einige Punkte gesammelt. Der HSC wollte nach der Niederlage gegen Obernkirchen wieder Punkten um den Anschluss an die oberen Plätze zu halten. Jan Amtenbrink, Steffen Trebesch (Krank/Verletzt), Florian Schmidtchen (Urlaub) und Lennart Ramberg (berufsbedingt) fehlten. Zu seinem ersten Einsatz kam Torwart Moritz Kluge.

Die Erste hatte sich vorgenommen, im Gegensatz zum Spiel gegen Obernkirchen, von Anfang an wach zu sein und somit keinem Rückstand nachlaufen zu müssen. Dies gelang: nach dem zwischenzeitlichen 5:5 konnte der HSC in Führung gehen. Anderten glich wiederum zum 8:8 aus, doch der HSC legte wieder vor. Beim Stand von 12:10, kurz vor der Pause, hatte man sogar die Chance auf 3 Tore Differenz davonzuziehen. Doch leider wurde die Chance vergeben und so konnte Anderten zum 13:12 Halbzeitstand verkürzen.

In der ersten Halbzeit hatte man ein Spiel auf Augenhöhe gesehen, mit leichten Vorteilen für den HSC, aus welchen leider zu wenig Kapital geschlagen wurde. Man hätte zur Halbzeit auch schon mit 3 oder 4 Toren führen können.

Zu Beginn der 2. Halbzeit geschahen leider zwei Dinge, welche man in der Kabine noch angesprochen hatte. Zunächst konnte Anderten schnell zwei Tore erzielen und in Führung gehen. Dann kassierte der HSC kurz hintereinander eine Rote Karte und eine Zeitstrafe. Die doppelte Überzahl nutzte Anderten effektiv aus und ging mit 19:13 in Führung. Die Vorentscheidung war gefallen. Anderten spielte zwar in der zweiten Halbzeit auch druckvoller und besser als in der ersten Halbzeit. Doch besonders die plötzliche Schwäche im Angriff brach dem HSC das Genick. Zwar konnte man noch einmal auf 18:23 verkürzen, doch nun zeigten die Gastgeber ihre Routine und konnten den Sieg am Ende ungefährdet ins Ziel bringen.

So gut die 1. Halbzeit war, so schwach war die 2. Auch wenn Anderten sich im Laufe des Spiels steigerte, hätte man bei einer guten Leistung auch einen Sieg mitnehmen können. Mit Herrenhausen und Springe 2 werden die nächsten Aufgaben für den HSC allerdings nicht leichter und man muss nun wieder Punkten um nicht in die untere Hälfte der Tabelle zu rutschen.

Zu den Spielern des Tages wurden Christian Heike und Niko Angelovski gewählt.

Es spielten: Claas de Boer und Moritz Kluge im Tor; Christian Heike, Nikola Angelovski (je 5 Tore), Monty von der Ah (3), Lennart Pfeiffer, Majd Balsters (je 2), Ulrich Niemeyer, Sören Wendt, Christian Klinckwort (je 1), Daniel Ramberg, Patrik Klein, Tim Jordan und Anton Frank

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.