1. Herren – Spielbericht: Hannoverscher SC – TV Eintracht Sehnde 24:24 (13:12)

Mit der ersten Mannschaft des TV Eintracht Sehnde empfingen wir am vergangenen Samstag das bisherige Überraschungsteam der Saison. Schon in der Rückrunde der vergangenen Saison hatten unsere Gäste einen Großteil aller Partien gewonnen und auch uns vermöbelt. In dieser Saison standen bei ihnen nach acht Spielen gerade mal drei Minuspunkte zu Buche. Es erwartete uns also ein schweres Spiel.

Wie so oft peitschten wir uns vor Beginn der Partie mit wilden Motivationsreden an, wie so oft straften wir uns in der Anfangsphase selbst Lügen. In der 6. Minute mussten wir beim Stand von 0:4 die erste Auszeit nehmen, die zunächst auch noch ohne positive Folgen blieb. Unsere Abwehr stabilisierte sich, doch stand es nach zehn Minuten noch immer 1:5. Dann aber schienen wir zu erwachen. Beide Mannschaften leisteten sich weiterhin eklatante technische und Wurffehler, doch arbeiteten wir uns immer weiter heran und glichen mit dem 8:8 (17. Minute) erstmals wieder aus. Nach danach folgend wechselnder Führung gingen wir mit einem Vorsprung von 13:12 in die Halbzeitpause.

Obwohl wir in Front lagen, herrschte ob unseres fehlerreichen Auftretens allgemeine Unzufriedenheit. Auch im zweiten Durchgang blieb das Spiel auf beiden Seiten fehlerreich. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase gelang es uns dann aber, uns bis zum 19:15 (41. Minute) zum ersten Mal mit vier Toren abzusetzen. Doch gab uns der Vorsprung keine Sicherheit. Zu oft hatten technische Fehler Ballverluste zur Folge, zu oft warfen wir am Tor vorbei oder parierte der gut aufgelegte Torhüter unserer Gäste. So konnten sich die Sehnder wieder zurück arbeiten und erzielten mit dem 22:21 (51. Minute) wieder den Anschluss. Die Schlussphase der Partie sollte sich dann beidseits als noch zerfahrener erweisen, als das Spiel sowieso schon war. Ab dem 23:22 (52. Minute) fiel über fast fünf Minuten kein Tor mehr, bis wir endlich das 24:22 (56. Minute) markierten. Dies wiederum blieb aber unser letzter Treffer des Spiels. Unsere Gäste kamen mit dem 24:24 (59. Minute) schließlich wieder zum Ausgleich. Am Ende hatten wir mit dem letzten Angriff und doppelter Überzahl noch alle Trümpfe für den Sieg in der Hand, doch es sollte uns nicht gelingen, das Siegtor zu erzielen und so teilten wir schließlich mit 24:24 die Punkte.

Es spielten: Claas de Boer und Hannes Leppin im Tor; Nikola Angelovski (3), Patrick Brähler (2), Theodoros Filippas, Christian Heike (1), Dennis Heinrich (3), Janis Kather, Patrik Klein (1), Max Peter (1), Lukas Riegel (11/2), Marc Schmidt (1), Sören Wendt (1)

 

Angesichts des Spielverlaufs mit hoher Führung unserer Gäste zu Beginn und zwischenzeitlich ebenso hoher Führung unsererseits ist die Punkteteilung sicherlich gerecht. Dennoch fühlte es sich nach dem Matchball am Ende eher wie ein Punktverlust an. Andererseits war vor der Partie ein Punktgewinn unsererseits gegen die drittplatzierten Sehnder nicht unbedingt zu erwarten, so dass sich der Frust in Grenzen hielt. Als nächstes spielen wir nun am kommenden Wochenende in der Ferne gegen uns noch unbekannte Gastgeber, die Oberligareserve und Aufsteiger der Sportfreunde Söhre, die nach Startschwierigkeiten sich inzwischen in das obere Tabellendrittel gekämpft haben.

Nächstes Spiel: Sonntag, 08.12.19 / 16.00h – Langes Feld, 31199 Diekholzen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.