2. Damen – Spielbericht: HSC II – TuS Altwarmbüchen 33:26 (14:9)

Der erhoffte Befreiungsschlag

Endlich konnten wir die ersten Punkte einfahren. Gegen die Damen vom TuS Altwarmbüchen haben wir am Sonntag zeigen können, dass wir definitiv in der Lage sind, Handball zu spielen.

Von Beginn an waren wir die dominierende Mannschaft auf der Platte. Nach einer 3:0-Führung lief das Spiel bis zur 23 Minute relativ ausgeglichen, konnten unsere Gegnerinnen hier doch einmal beim 9:9 das Spiel wieder etwas spannender machen.
Dies sollte dann jedoch auch der einzige Moment sein, in dem geteilte Punkte möglich gewesen wären. Mit einem 5:0-Lauf gingen wir beim Stand von 14:9 in die Kabine.

Im Vergleich zur letzten Woche nahmen wir uns dabei fest vor, nach dem erneuten Anpfiff genau dort weiterzumachen, wo wir aufgehört hatten und das taten wir auch: über 18:9, 20:11 bis zum 26:13 in der 44. Minute zogen wir davon. Ab hier ließen wir die Zügel dann wieder etwas lockerer, so dass Altwarmbüchen bis zum Schluss noch auf 33:26 verkürzen konnte.

Alles in allem war unser Sieg das ganze Spiel über nie gefährdet. Unsere Abwehr stand gut, im Angriff zeigten wir viele sehenswerte Aktionen, bei denen wir insbesondere als geschlossene Mannschaft auftraten und füreinander spielten und auch das schnelle Spiel nach vorne über gelungene lange Pässe gelang einfach immer wieder.

Genau an diese Leistung wollen wir am kommenden Sonntag anknüpfen, wenn wir auswärts gegen den MTV Auhagen antreten müssen.

Danke für all die Unterstützung von der Tribüne. Ihr habt an uns geglaubt, das hat uns angetrieben!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.