2. Damen – Spielbericht: HSC II – TVE Sehnde 21:26 (12:13)

Der erste Sieg im neuen Jahr sollte es werden, doch leider standen wir uns dafür zu sehr selbst im Weg.

Anfängliche Unstimmigkeiten, auch verursacht durch die eingesetzten Schiedsrichter auf beiden Seiten, führten zu Unsicherheit, Unkonzentriertheit und deutlichem Motivationsverlust.

Es ist uns nicht gelungen, unsere Abwehrformation wie besprochen zu spielen. Falsches Timing kostete uns zudem einige freie Würfe von den Außenpositionen. So gestaltete sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zur Halbzeitpause.

Trotz deutlichen Besinnens auf unsere Abwehr und die „einfachen“ Sachen im Angriff fanden wir nicht ins Spiel. Eine unterirdische Chancenverwertung von allen Positionen führten zu einem Vorsprung für den TVE Sehnde.

Unsere Gegnerinnen steigerten sich im Laufe des Spieles und ihr Selbstbewusstsein wurde durch unsere Inkonsequenz sowohl in der Abwehr als auch im Angriff genährt. Wir haben unsere Fehler nicht in den Griff bekommen und konnten uns nicht selbstständig aus dem Tief ziehen. Gegenseitige Motivation fehlte genauso wie der Kampfeswille.

Daran müssen wir unbedingt arbeiten, um unsere Rückrunde nicht völlig aus der Hand zu geben.

Nun haben wir ein Wochenende spielfrei, bevor es in der ersten vollen Februarwoche gleich zwei Spiele zu bestreiten gilt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.