Big-Point geschafft

Am Nikolaus fuhren wir als Tabellenerster zum Tabellenzweiten den MTV Immensen. In unseren Erinnerungen schwelgte noch die 21:20 Auswärtsniederlage aus der Vorsaison. Damit uns das nicht noch einmal passieren sollte, arbeiteten wir diese Woche die Stärken und Schwächen des Gegners auf, um gut auf das Spiel bzw. den Gegner eingestellt zu sein.
Bei uns fehlten weiterhin neben Sammy noch Anna-Lena, Nadine und Melina. Aber auch beim Gastgeber sollten Spielerinnen fehlen.
Wir kamen über eine starke Deckung über ein 2:6 und über ein 5:8 eigentlich ganz gut ins Spiel. Aber bereits zu diesen Zeitpunkt offenbarten wir zu viele Abschluss-schwächen. Der Gastgeber nutzte unsere Ineffizienz und zog wieder gleich. In einer Auszeit erinnerte der Trainer lautstark an die im Vorfeld getroffenen Absprachen, die bis dahin nur zeitweise eingehalten wurden. Leider kam die Auszeit offenbar etwas zu spät, da bis zum Halbzeitpfiff weiterhin große Verunsicherung bzw. Verkrampfung herrschte und dadurch weiter zu viele Fehler produziert wurden.
Wir gingen mit einer knappen 10:11 Pausenführung in die Kabine. In einer analytischen und sachlichen Besprechung gab es Gelegenheit sich nochmal auf den Matchplan zu besinnen. Mit mehr Gelassenheit und Coolness wollten wir die zweiten 30 Minuten bestreiten, damit der Gegner nicht durch unsere Fehler im Spiel blieb.
Gesagt, getan: Im Positionsangriff spielten wir Konzeptionen, die uns immer wieder freie Torchancen brachten. Dabei wurde die Fehlerquote, abgesehen von der Chancenverwertung, immer geringer. In der Abwehr bewiesen wir weiterhin schnelle Beine und agierten phasenweise sehr intelligent, sodass wir faire Ballgewinne, die in Gegenstöße umgewandelt werden konnten, erzielten. Hinzu kam noch, dass Griesi in der zweiten Halbzeit eine hervorragende Leistung gerade auch im Bereich der Nahwurfzone zeigte.
Insgesamt zeigten wir eine gute zweite Halbzeit, die nur in der Chancenverwertung hätte besser sein müssen. Am Ende reichte es aber aus, um einen 15:23 Auswärtssieg beim Tabellenzweiten zu erreichen.
Mit diesem Sieg vor allem auch verbunden mit der Höhe des Sieges haben wir einen Big-Point gesetzt. Denn nicht nur, dass wir nun 4 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten und Tabellendritten haben, wir haben zudem noch den direkten Vergleich gegenüber diesen beiden Mannschaften so gut wie sicher.
Im letzten Spiel des Jahres wartet noch ein ganz schweres Spiel auf uns. Am Samstag erwartet wir zu Hause den SV Wacker Osterwald. Der Gegner steht mit 9:5 Punkten derzeit auf dem vierten Tabellenplatz. In der Vorsaison erzielten wir einen knappen Auswärtssieg und ein Unentschieden zu Hause gegen Osterwald.
Es wird also wieder ein hartes Stück Arbeit, wenn wir auch diese zwei Punkte haben wollen.
Die Mannschaft ist gewillt wieder alles zu geben. Es wäre schön, wenn dies durch viele Zuschauer honoriert werden würde. Diese Mannschaft zeigt in dieser Saison wirklich tollen Handball!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.