Chancenverwertung verhindert Auswärtspunkte

Am Sonntag traten wir die Reise zum Northeimer HC an. Northeim war in den letzten Jahren immer ganz weit oben in der Tabelle wieder zu finden.
In dieser Spielzeit taten sich die Damen um Trainer Carsten Barnkothe ungewohnt schwer. Vielleicht war es endlich mal an der Zeit, dass wir gegen Northeim punkten. Wir wussten aber auch, dass der Tabellenplatz von Northeim nur eine Momentaufnahme ist und das dort herrschende Haftmittelverbot würde die Aufgabe auch nicht erleichtern. Wir starteten gut ins Spiel und lagen schnell mit 0:2 vorne. Danach erhöhte sich die technische Fehlerquote im Angriff und wir wurden gnadenlos ausgekontert. Im Positionsangriff taten sich beide Mannschaften schwer, sodass nur wenig gute Torchancen entstanden, die zudem selten zum Torerfolg führten. Das Spiel blieb die erste Halbzeit eng, jedoch war nun der Gastgeber immer mit 1­2 Toren in Front. In dieser Phase hätten wir noch schlauer in der Deckung agieren müssen, um faire Ballgewinne und damit Gegenstoßmöglichkeiten zu erzielen.

Zur Pause führte dann der Gastgeber knapp mit 12:10. In der Kabine besprachen wir kleine Änderungen in der Deckung + TW Stellungsspiel. Zudem wurde das Angriffsspiel analysiert und zum vermehrten Weiterspielen und zur besseren Entscheidungsfindung aufgefordert. Die zweite Halbzeit verlief dann eigentlich nach den Vorstellungen der Trainer. Die verschiedenen Deckungssysteme funktionierten, sodass auch der eine oder andere faire Ballgewinn erzielt werden konnte. Auch im Angriff kamen wir immer wieder zu einer richtig guten Torchance. Allerdings scheiterten wir viel zu häufig an der Torfrau oder platzierten den Ball neben das Tor. Eigentlich sind Spielberichte, in denen die Chancenverwertung als ausschlaggebenden Grund für eine Niederlage angegeben werden, nicht gut analysiert. Aber in diesem Spiel, wo vieles wirklich ordentlich geklappt hat, muss man die Chancenverwertung, gerade auch bei dem Endergebnis von 22:19 (12:10), in den Mittelpunkt stellen.

Schade, schade. An diesem Spieltag hätten wir den Northeimer HC durchaus schlagen können. Dabei sollte natürlich nicht verschwiegen werden, dass der Gastgeber selber viele gute Chancen nicht verwertet hat. Dennoch haben wir gesehen, dass im Rückspiel für uns durchaus Punkte zu holen sind. Nun kommt aber erst einmal die SG Zweidorf/Bortfeld am Samstag zu uns. Wir dürfen das Tabellenschlusslicht aber keinesfalls unterschätzen. Auch in diesem Spiel müssen wir 100% Leistung bringen und den Ball effizienter im Tor unterbringen, wenn wir die 2 Punkte in Hannover behalten wollen.

Eure 1. Damen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.