Erlaubt sich keinen Ausrutscher

Am 16. Spieltag mussten wir mit nur 4 Rückraumspielern zum TVE Sehnde. Der TVE Sehnde ist kein leicht zu spielender Gegner und aufgrund der personellen Aufstellung, mussten wir einige taktische Maßnahmen vornehmen. In der Anfangsphase tasteten sich beide Mannschaften noch ab und es vielen wegen einiger Pfostentreffern auf beiden Seiten nur wenige Tore. Zudem waren wir im Angriff noch zu ungeduldig und suchten zu schnell den Torabschluss oder den finalen Pass. Nach einer Auszeit des Gastgebers in der 12. Minute (Spielstand 3:5) wurde unsere Abwehr immer agiler, sodass der Gegner zu schwierigen Würfen gezwungen wurde. Zudem konnten wir nun auch einige Ballgewinne verbuchen, die in Gegenstoßtore umgewandelt wurden.
Während der Gastgeber immer mehr nachließ, steigerten wir uns von Minute zu Minute und konnten uns dann zur Pause auf 6:14 absetzen. Dass der Halbzeitstand nicht noch höher ausfiel, lag im Großen und Ganzen daran, dass wir unsere Chancen zu ineffizient nutzen.

Dieses Defizit blieb uns in der zweiten Halbzeit leider zu oft erhalten. Ansonsten aber zeigten wir auch in Hälfte zwei eine gute Leistung. Auch die Variante mit zwei Kreisläufern ging voll auf.
Am Ende konnten alle Spielerinnen eingesetzt werden, um Spielzeit und Selbstvertrauen für das kommende Spiel zu sammeln. Der 19:31 Sieg spricht letztlich für eine gute Mannschaftsleistung.

Am kommenden Sonntag haben wir zu früher Anwurzeit den MTV Immensen zu Gast.

Wir wissen, dass das Spiel kein Selbstläufer wird. Wir werden alles geben, um unseren Platz an der Sonne zu verteidigen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.