1. Alte Herren: Hannoverscher SC vs HSG Wennigsen/Gehrden 23:22 (13:13)

Das letzte Spiel der Oldies im Jahr 2015. Es sollte eine klasse Begegnung in der Regionsliga werden. Daran hatten auch die Gäste ihren Anteil. Die HSG als Tabellendritter wollte diesen Platz festigen. Der HSC, nach der Niederlage im vorherigen Spiel, gegen den Ersten aus Vinnhorst, auf den vierten Platz. Nur einen Punkt hinter den Gästen.

Die HSG mit zehn Spielern im Einsatz. Das konnte der HSC aber noch toppen. Es waren 15 Spieler anwesend. Daher übernahm der gerade wieder genesene Karl-Heinrich, als Coach seine Platz auf der Bank ein. Außerdem ein großes DANKESCHÖN an Disi für seine außergewöhnliche Leistung am Kampfgericht.

Es entwickelte sich ein schnelles und intensives Spiel, gepaart mit der nötigen Härte in den jeweiligen Abwehrreihen. Zwei Mannschaften auf Augenhöhe mit entsprechenden technischen Finessen gesegnet. Es konnte sich keine Mannschaft absetzen. Beim Stande von 5 : 6 das erste Teamtimeout durch den HSC. Coach KH mahnte zu einer ruhigeren Spielweise. Es wurde einfach zu hektisch, auf Seiten des HSC gespielt. Dies nahmen sich die Akteure zu Herzen. Aber Wennigsen/Gehrden legte immer wieder ein Tor vor. Doch zum Pausentee hieß es unentschieden.

In der Halbzeitpause Besprechung. Es war immer noch zu viel Hektik in den Reihen der Hausherren. Dies wurde angemahnt und sollte umgesetzt werden. Außerdem sollte es doch möglich sein unseren personellen Vorteil zu nutzen. Gesagt getan. Nach dem Wiederanpfiff die Führung mit 15:13 Toren. Die HSG konnte aber immer wieder aufschließen. Beim Stande von 18:17 ein kleiner Lauf des HSC. Beim 21:17 schien die Partie, für die Hausherren gelaufen. Aber gerade in dieser Phase unerklärliche, technische Fehler auf Seiten der Oldies vom HSC. Damit brachten wir die Gäste wieder ins Spiel und diese nutzten ihre Chance. So schmolz der schöne Vorsprung dahin. Die HSG konnte in der 59. Spielminute zum 22:22 ausgleichen. Erschwerend kam hinzu, dass der HSC noch eine Zeitstrafe kassierte. Also die letzten Sekunden auch noch in Unterzahl. Aber im Angriff. Und es gelang. Der 23. Treffer des HSC! Nur noch 25 Sekunden Spielzeit! Sechzehn Sekunden vor dem Abpfiff Auszeit der HSG. Und weiter ging es. Fünf HSC-Abwehrspieler stemmten sich gegen den Angriff der sechs Gästespieler. Ein letzter Wurf der HSG, Ackis Arm zuckt hoch: GEHALTEN. Abpfiff und Sieg.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.