HSC – Northeimer HC 33:29 (16:13)

Mit einem Sieg gegen den Tabellenvierten konnte der dritte Tabellenplatz gefestigt werden. Allerdings sah es anfänglich gar nicht danach aus. Die Mannschaft aus Northeim schien hochmotiviert zu sein, das knappe Hinspielergebnis diesmal drehen zu wollen. Über 1:4 und 3: 6 legten sie den besseren Start hin. In dieser Phase des Matches war die Wurfausbeute unseres Teams, na ja sagen wir mal, nicht ganz optimal. Etliche Bälle verfehlten das Gehäuse des Gegners und so kam es, wie es eigentlich nicht kommen sollte. Unsere Damen mussten einen Rückstand hinnehmen und setzten sich so selbst wieder unter Druck.
Erst Mitte der ersten Halbzeit kam unser Team dann besser zurecht, es wurde technisch sauberer gespielt und die Torwürfe wurden konzentrierter abgeschlossen. So erspielte man sich über ein 8:8 einen 16:13 Vorsprung bis zur Halbzeit. Ein zwischenzeitlicher Vorsprung von 4 Toren (17:13; 20:16) Anfang der zweiten Halbzeit konnte das Spiel unserer Mannschaft allerdings nicht beruhigen. Die nie aufsteckenden Northeimerinnen kamen immer näher heran und schafften beim Stand von 24:24 den Ausgleich und das Spiel schien zu kippen. In diesem Abschnitt des Spiels lies unser Team etwas die Abgeklärtheit und Geduld vermissen, die man eigentlich haben kann, wenn man ein Spiel sicher beherrscht. Dass es am Ende doch noch zu einem Sieg mit 4 Toren Vorsprung reichte, ist sicherlich auch der besseren körperlichen Verfassung unserer Spielerinnen zu verdanken. Während sie ihr Tempo weitergehen konnten, schien den Gegnern, vielleicht auch den geringeren Wechselmöglichkeiten geschuldet, etwas die Kraft auszugehen. Das Spiel war ein Spiegelbild der gesamten Saison, gute Phasen mit schönen Aktionen wechselten sich mit Abschnitten ab, in denen unser Team sich durch technische Fehler, Ungeduld, falsche Entscheidungen und vielleicht auch durch teilweise fehlende Wurfeffektivität, selbst in Schwierigkeiten bringt.
Am kommenden Sonnabend geht es nun zum nächsten schweren Gegner. Unser Team muss beim Tabellenfünften in Hildesheim antreten. Hier hängen die Trauben sehr hoch und dort muss schon eine starke Leistung abgerufen werden, will man den Platz als Sieger verlassen.

Vielen Dank noch einmal von dieser Stelle aus für die Unterstützung von den Rängen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.