mC1: Derby-Krimi am Sahlkamp

Gegen die Nachbarn von der TSV Burgdorf holten unsere Jungs in einem am Spannung kaum zu überbietenden Derby im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg. Den entscheidenden Treffer erzielte Jan-Ove 3 Sekunden vor dem Abfiff.

Spiele gegen Burgdorf sind für uns immer etwas Besonderes. Nicht nur, weil der Recken-Nachwuchs in Niedersachsen das Maß aller Dinge ist. Die Jungs beider Teams kennen sich von den ersten Mini-Turnieren über spannende E- und D-Jugend-Matches, viele Handball Camps bis zur Regions- und jetzt HVN Auswahl bestens – da möchte man natürlich gut aussehen und schenkt sich auf dem Spielfeld nichts!

Die Burgdorfer hatten mit ihrem deutlichen Auftaktsieg gegen Weende ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Zum Glück ließen sich unsere Jungs davon nicht beeindrucken. Das Spiel wurde von Beginn an auf beiden Seiten sehr engagiert geführt. Beide Teams agierten mit offensiven Deckungssystemen und setzten den Angriff des Gegners stark unter Druck. Nach ausgeglichenem Spielverlauf setzten sich die Gäste innerhalb von 3 Minuten mit einem 4-Tore-Lauf von einem 6:7 erstmals auf ein 6:11 deutlich ab. Während wir in dieser Phase viele Ballverluste hatten, konnten die Burdorfer durch konzentriertes Spiel Tor um Tor davonziehen. Nach einer Auszeit stabilisierten wir uns zwar etwas, kamen aber lange nicht auf Schlagdistanz heran. Erst kurz vor der Pause brachte Jan-Ove uns mit drei Treffern in Folge wieder heran und so ging es mit einem Spielstand von 14:15 nur mit einem 1-Tore Rückstand in die Pause. Dieser Lauf war sehr wichtig, denn so war die Stimmung in der Kabine überhaupt nicht gedrückt, sondern sehr kämpferisch und euphorisch und voller Vorfreude auf die zweite Halbzeit. Diese war fast ein vollkommenes Spiegelbild der ersten Halbzeit. Die ersten zehn Minuten ging es hin und her und kein Team konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. Dann waren es unsere Jungs, die sehr konzentriert agierten und drei Zeitstrafen gegen die Gäste nutzten um sich ihren ersten 4-Tore-Vorsprung herauszuspielen. In so einer Phase sieht man es als Trainer – und sicher auch als Fan auf der Tribüne oder am Live-Ticker zu Hause – sicher am Liebsten, wenn der Vorsprung ruhig „heruntergespielt“ wird: Aber natürlich machten es beide Teams wieder spannend! Kurz vor Schluss hatte sich Burgdorf wieder mit zwei Toren abgesetzt. Nachdem Felix und Tobi uns durch ihre Treffer wieder herangebracht hatten, war Burgdorf in Ballbesitz und es waren noch 47 Sekunden zu spielen. Als wir dann wenige Sekunden vor dem Abpiff den Ball erhielten, war die Hektik groß: Zunächst lief die Uhr auf der Hallenanzeige nicht weiter und es musste in einem Time-Out die Restspielzeit geklärt werden. Von Spielern auf der Bank hieß es: „Ruhig! Ein Unentschieden reicht!“ Die Trainer riefen irgendwas von „druckvoll den Ball nach vorne bringen“ aber davon bekamen die Spieler auf dem Feld wohl nicht viel mit – sie wussten instinktiv, was zu tun ist. Nach der Auszeit kam der Ball zu Felix, der sich mit seiner Dynamik gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte und am Ende noch den Blick für den frei postierten Jan-Ove am Kreis hatte.

Am Ende stand nicht nur ein etwas glücklicher aber aufgrund des Kampfgeistes auch nicht völlig unverdienter Sieg, sondern auch ein tolles Jugend-Handballspiel in voller und lärmerfüllter Halle! Dank an die Eltern, Geschwister, Freunde, die mitgereisten Fans des TSV, die Trommler der C2 und alle anderen, die den passenden Rahmen für das Spiel geboten haben.

Die Tore warfen Bendix (8/3), Jan-Ove (7), Felix (6), Tobias (5), Matteo (3)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.