RSV Seelze – HSC – Alte Herren I 17:17 (8:10)

Das letzte Spiel in Seelze hatten wir noch in schlechter Erinnerung, gab es doch eine derbe Niederlage. Heute hatten wir wieder schlechte Voraussetzungen, fehlten doch eine Reihe von Spielern, so dass wir nur mit zwei Auswechselspielern anreisten. Seelze dagegen verfügte über eine vollbesetzte Bank und ging nach dem Anpfiff auch gleich 1:0 in Führung. Doch diesmal ließen wir den Gegner nicht sofort mit 10 Toren davonziehen, sondern gingen selbst in Führung. Zwar waren wir besser auf die Nummer 10 mit Pferdeschwanz vorbereitet, doch konnten wir ihn nicht ganz in den Griff bekommen. Immerhin lagen wir kurz vor Ende der ersten Halbzeit mit 9:8 vorne. Dann gelang Scholli der zehnte Treffer, doch um welchen Preis – Knöchel mit Bänderriss und Fraktur. Der Schock saß noch zu Beginn der zweiten Halbzeit und so konnten die Seelzer schnell drei Tore gut machen. Danach wogte das Spiel hin und her, mal der HSC vorne, mal Seelze. Als besonderen Schachzug setzte Coach Kalle Torwart Kelle dann mit im Feld ein, der ließ sich in letzter Minute kurz vor seinem ersten Tor grob foulen – beim Spielstand von 17:17 – Siebenmeter. Trainerfuchs Kalle konnte leider wegen „Achillessehne“ nicht so richtig vor Freude aufspringen. Doch der fällige Siebenmeter – ging über das Tor, Kalle konnte sich wieder setzen. Der letzte Gegenstoß auch noch ein Aufreger – aber den konnte Olaf zum Glück noch unschädlich machen, so dass es beim Unentschieden blieb. Kein Spiel für Achillessehnen und Knöchel.

 

Es spielten: Olaf, Kelle (TW),  Andy E., Boris (4), Flonz (3), Höhle (6), Marco (2), Pille (1), Rolf, Scholli (1)

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.