Spielbericht 1.Damen: HSC – HV Lüneburg 38:28 (16:13)

Ohne 7 Stammspielerinnen angetreten und trotzdem deutlich gewonnen.
Aus unterschiedlichen Gründen (Verletzung, beruflich bedingt usw.) fehlten doch einige und hier machte sich dann der breite Kader und die gute Zusammenarbeit mit der zweiten Mannschaft positiv bemerkbar. Mit Unterstützung dreier Spielerinnen aus der Landesligamannschaft wurde eine schlagkräftige Truppe aufgestellt, die fast, nur beim 2:2 und 5:5 stand es mal unentschieden, das gesamte Spiel über in Führung lag und den Vorsprung kontinuierlich ausbauten konnte.
Eine gute Leistung, die alle zuversichtlich in die Zukunft blicken lässt. Viele gute Abschlussmöglichkeiten konnten sich unsere Damen erarbeiten und bei etwas mehr Konzentration hätte die Tordifferenz vielleicht noch deutlicher ausfallen können. Letztendlich darf man aber mit dem Ergebnis und dem Spiel insgesamt unter den gegebenen Voraussetzungen sehr zufrieden sein.
Am kommenden Wochenende steht nun das Final Four des HVN/BHV-Pokals an. Eine willkommene Abwechslung zum Punktspielalltag, trifft man dort doch auf starke Gegner, kann aber trotzdem ohne Erfolgsdruck befreit aufspielen. Vermutlich wird unserem Team dann die ein oder andere Spielerin, die beim Spiel gegen Lüneburg gefehlt hat, wieder zur Verfügung stehen und man kann die zwei
anstehenden Spiele zum Einspielen nutzen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.