Staffeleinteilungen für Ober- und Landesligen sind online!

Die weibliche C-Jugend trifft in der Landesliga Ost auf die HSG Nienburg, HSG Badenstedt, TuS Altwarmbüchen, TuS Empelde, SV Werder Bremen, TuS Komet Arsten, TV Scheeßel, ATSV Habenhausen und dem HV Lüneburg. Das Teilnehmerfeld ist hier schon hochklassig besetzt. „Mit Lüneburg, Bremen und Nienburg haben wir sehr starke Gegner um die vorderen Plätze“, so Trainerin Sina Pflücke. Auch wenn die Konkurenz sehr groß ist, will das Team um die ersten Plätze mitspielen.

Nachdem sich die weibliche B-Jugend von Gaby Marwede und Kerstin Kühling in der ersten Runde mit nur einem Punktverlust erfolgreich qualifiziert hat, trifft das Team nun auf den TV Oyten, die TSV Intschede, den HV Lüneburg, die HSG Heidmark, die JSG Weyhausen/Tappenbeck/Fallersleben, den TuS Altwarmbüchen, die HSG Badenstedt und den DSV Hannover 78. „Die Konkurenz um die ersten drei Plätze ist wahnsinnig hoch“, findet das Trainerteam. „Viele Teams haben den Anspruch, sich für die Oberliga zu qualifizieren“. Ob unser Team auch den Sprung in Niedersachsens höchste Liga schaffen kann, wird sich nach der Vorbereitung zeigen.

Die weibliche A-Jugend hat sich hohe Ziele gesetzt. „Zwischen Platz 1 und 4 wollen wir in der Vorrunde landen, am besten wäre natürlich die Oberliga“, sagte Mannschaftsführerin Tabea Ruhl, “ wir werden alles dafür geben unsere Ziele zu erreichen.“

In der Vorrunde wird das Team um das Trainerteam Maximilian Busch und Katharina Buchholz auf den SV Höltinghausen, die HSG Barnstorf/Diepholz, den TV Dinklage, den TuS Lemförde, die JSG Wittingen/Stöcken, die HSG Badenstedt, den MTV Rohrsen und die HSG Rosdorf-Grone. Für die Trainer sind natürlich die HSG Badenstedt, die auch gleichzeitig in der Bundesliga starten und die HSG Barnstorf/Diepholz die Anwärter auf die ersten beiden Plätze. Für den dritten Platz, der zur Oberliga berechtigt, gibt es ein breiteres Feld an Mannschaften. So ist Spannung ab dem ersten Spieltag gegeben.

Alle drei Teams gehen jetzt in die Vorbereitung auf eine harte und spannende Saison. Die Qualität jeder Mannschaft konnte zur Vorsaison noch einmal gesteigert werden, sodass die höher gesteckten Ziele auch in greifbarer Nähe sind.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.