Verloren mit Rumpftruppe beim Tabellenletzten

Leider hat es uns erwischt. Gegen den bis dato punktlosen Tabellenletzten der SG Zweidorf/Bortfeld ließen wir 2 Punkte liegen. Allerdings waren die Vorzeichen für dieses Spiel auch denkbar schlecht. Wir reisten mit nur 7 Spielerinnen aus der 1. Damen an, wovon auch noch 2 Kreisläuferinnen waren. Dankenswerterweise hatten wir Melina aus der zweiten Damen zur Unterstützung mit. Wir wussten, dass es unter diesen Voraussetzungen ein enges Spiel werden würde. Der Plan war, eine bomben Abwehr + Torwart zu stellen, um letztlich ein mögliches 19:20 zu erreichen. Dieser Plan ging leider nicht auf, da wir mit 32 Gegentoren weder eine gute Abwehr noch einen guten Torwart hatten. Zudem kamen eklatante technische Fehler und Abschlussschwächen gerade in den letzten 13 Minuten hinzu. In dieser Phase allein hatten wir oftmals die Chance durch Gegenstöße, durch 7­Meter oder durch 100% Torchancen in Führung zu gehen bzw. eine mögliche Führung auszubauen. Aber all diese Möglichkeiten wurden nicht genutzt und manchmal sogar regelgerecht verschenkt.
Unterm Strich ging in diesem Spiel alles schief, was nur schief laufen kann: kleiner Kader, keine Patte und einseitige Schiedsrichter (z.B. bekam der Gastgeber 11 Strafwürfe, wovon die Hälfte wirklich nicht berechtigt waren). Letztlich müssen wir uns aber mit der gezeigten Leistung, vor allem in den letzten 13 Minuten, an die eigene Nase fassen. Schließlich wäre ein Sieg auch unter allen genannten Umständen nicht nur möglich sondern beim Verlauf der letzten 13 Minuten verpflichtend gewesen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.