1. Herren: Hannoverscher SC – TSV Anderten III 22:22 (12:13)

Am Sonntag dem 19.04.2015 kam es im anderter Eisteichweg zum Topspiel zwischen dem Tabellenführer und dem Zweitplatzierten. Weitere Brisanz erhielt die Begegnung, da das Hinspiel Unentschieden endete und der HSC nur noch einen Punkt benötigte, um die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen. Florian Schmidtchen und Steffen Trebesch waren bei diesem Spiel verletzungsbedingt nicht dabei.

Das Spiel startete sehr ausgeglichen. Zu Anfang dominierten die Abwehrreihen und so stand es zwischenzeitlich 6:6. Dann setzte sich der TSV Anderten auf 11:7 ab. In dieser Phase kamen die beiden Halbspieler, welche als Verstärkung aus der anderter 1. Herren gekommen waren, mehrmals erfolgreich zum Abschluss kommen. Gleichzeitig hatte der HSC selbst Probleme im Abschluss. Unter anderem wurden zwei Strafwürfe vergeben. In dieser Schwächephase wirkte Trainer Christoph Geis mit einer Auszeit auf das Spiel der Ersten ein. Und dies zeigte Wirkung: kurz vor der Halbzeit konnte der HSC auf 12:12 ausgleichen. Mit einem Tor Rückstand ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit setzte sich das Spielgeschehen fort: die Abwehrreihen dominierten, immer wieder wurde die angreifende Mannschaft in das Zeitspiel gezwungen. Beim Stand von 16:18 führte Anderten wieder mit zwei Toren, doch der HSC glich auf 19:19 aus und ging nun kurz vor Schluss seinerseits in Führung. Als die Gastgeber beim Stand von 22:21 einen Strafwurf über das Tor setzten, schien der HSC schon als Sieger. Doch die Schiedsrichter hoben nach nur 10 Sekunden Angriff den Arm zum Zeitspiel und der Abschluss fand nicht den Weg ins Tor. So hatten die Anderter noch einmal 15 Sekunden Zeit zum Ausgleich zu kommen. Zunächst wurde der Angriff zwar noch durch ein Foul gestoppt, doch der sich anschließende Wurf landete im Winkel und bedeutete den Ausgleich.

Dennoch war der Jubel nach dem Abpfiff groß: der HSC ist Regionsmeister und wird nächstes Jahr in der Landesliga spielen! Einen Vorgeschmack auf die Stärke der künftigen Gegner dürfte das Spitzenspiel allemal gegeben haben. Besonders die Probleme mit den beiden Spielern der 1. Herren aus Anderten, welche gemeinsam 10 Tore erzielten, zeigen, dass noch einige Arbeit getan werden muss. Doch zunächst warten noch die restlichen drei Saisonspiele und mit dem erstmals ausgetragenen Final 4 in Uetze, wo auch die Zweite vertreten ist, ein weiteres Highlight auf die Erste.

Es spielten: Claas de Boer und Jan Amtenbrink im Tor; Lennart Pfeiffer (6 Tore), Ulrich Niemeyer, Lennart Ramberg, Sören Wendt (je 3), Niko Angelovski, Christian Klinckwort (je 2), Daniel Ramberg, Christian Heike, Majd Balsters (je 1), Tim Jordan und Monty Von der Ah

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.