1. Damen – Spielbericht: HSC I – HSG Heidmark (24:14) 46:30

Eine Reaktion nach dem letzten eher durchwachsenen Spiel wollte die Mannschaft zeigen. Das ist ihr eindrucksvoll gelungen. Gegen das Team der HSG Heidmark, das von vielen als eine der Mannschaften angesehen wird, das am Ende im vorderen Drittel der Tabelle landen wird, wurde ein deutlicher Sieg in einem torreichen Spiel eingefahren. Über die gesamte Spielzeit waren unsere Spielerinnen sehr fokussiert und von der Unsicherheit, wie in Hildesheim noch gesehen, war nichts mehr zu spüren.

Über 60 Minuten wurde Tempo gemacht und es gab viele schöne Aktionen zu bewundern. Gerade über die „erste Welle“ konnten so etliche schnelle erfolgreiche Abschlüsse erspielt werden. Diesem und der Tatsache, dass auch der Gegner auf das Tempo drückte, ist das hohe Endergebnis geschuldet.

Eine Partie, die für das Publikum, zumindest für das neutrale und das unseren Damen wohlgesonnene, sehr unterhaltsam und kurzweilig war. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang auch die tolle Unterstützung von den Rängen. Neben den „normalen Fans“, die das Team immer lautstark und positiv unterstützen, waren diesmal zusätzlich viele Spieler der Herrenteams anwesend und trugen zu einer tollen Atmosphäre bei. Dafür, insbesondere vom Team, herzlichen Dank. So macht der Handballsport Spaß.

Jetzt heißt es den Fokus auf das nächste schwere Match zu richten. Bereits am kommenden Samstag wartet wieder ein „dicker Brocken“ mit dem TUS Jahn Hollenstedt. Vor den Toren Hamburgs muss unser Team dann, um eine Chance zu haben, erneut eine solch solide Leistung abrufen. Die Mannschaft wird in dieser Trainingswoche alles daran setzen, sich hier optimal vorzubereiten.

Vielleicht ist ja schönes Wetter und der ein oder andere verbindet einen kurzen Ausflug in die Heide mit dem Besuch des Spiels in Hollenstedt. Die Spielerinnen freuen sich über jede Unterstützung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.