1. Damen – Spielbericht: HSC I – MTV VJ Peine 32:37 (13:17)

Im letzten Heimspiel der Saison war „Tag der offenen Tür“ angesagt. Die Konzentration und vielleicht auch die nötige Fokussierung waren wohl, nach dem der Aufstieg am vorletzten Wochenende nach dem Spiel in Göttingen feststand, diesmal nicht vorhanden. 37 Gegentore sprechen ihre eigene Sprache, das ist definitiv zu viel.

Es war ein munteres Spielchen, bei dem die Spielerinnen aus Peine verdientermaßen die Punkte mitgenommen haben. Sie waren es, die eher ihre normale Leistung abrufen konnten und immer wieder Lücken in der Abwehr unseres an diesem Tag eher verhalten deckenden Teams fanden.

Unsere Damen waren vielleicht in Gedanken schon in der demnächst anstehenden wohl verdienten Trainings- und Spielpause, oder aber vielleicht auch abgelenkt von den vielen auf sie zurzeit einströmenden Eindrücken. So wurde unser Team an diesem Tag schon vor dem Spiel durch den 1. Vorsitzenden des Gesamtvereins geehrt. Nach dem Spiel ging es dann weiter mit der Ehrung durch den Landesverband und durch die Abteilung, vertreten durch den Spartenleiter und die Frauenwartin. Der Förderverein spendete eine Runde „Aufsteigershirts“ und so ist es trotz der Niederlage ein Tag, an den die Spielerinnen sich länger erinnern werden.

Im Anschluss an Spiel und Ehrungen wurde dann noch gemeinsam mit den Fans bei einem von den Spielerinnen organisierten Buffet der Aufstieg gefeiert. Den Fans sei an dieser Stelle noch einmal für die tolle Unterstützung des Teams über die gesamte Saison gedankt. Sicherlich wäre es insbesondere für die Fans schön gewesen, das letzte Heimspiel mit einem Sieg zu beenden, doch auch so darf und muss man mit der Saison und den gezeigten Leistungen der Mannschaft zufrieden sein. In der nächsten Saison dürfte die Unterstützung der Fans bei den zu erwartenden Herausforderungen noch wichtiger werden.

Am kommenden Wochenende steht jetzt aber erst noch das letzte Match dieser Spielzeit an. Unsere Damen dürfen noch einmal etwas reisen. Der Spielplan führt sie am Sonntag Richtung Norden vor die Tore Hamburgs. In Hollenstedt endet dann diese so erfolgreiche Saison.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.