1. Damen – Spielbericht: HSG Plesse-Hardenberg – HSC I 24:29 (7:12)

Über weite Strecken des Spiels war das eine sehr konzentrierte Leistung unseres Teams. Nach dem Umbruch bei der HSG Plesse wusste man ja nicht so genau, was auf unsere Damen zukommen würde. Gezeigt hat sich, dass die Mannschaft aus Südniedersachsen immer noch eine starke Truppe ist, die vielleicht ihr Potential noch nicht ganz ausschöpfen konnte. Wenn der neue Trainer etwas länger seine Ideen einbringen kann und sie sich besser einspielt haben, dann werden sie sicherlich am Ende der Saison weit vorn in der Tabelle zu finden sein.

In diesem sehr fairen Spiel haben unsere Spielerinnen den Vorsprung, auch bedingt durch eine über weite Teile des Matches sehr gute Abwehrleistung, kontinuierlich ausgebaut. In der 44. Spielminute betrug der Vorsprung beim Stand von 12:22 sogar einmal 10 Tore. Danach wurde dann allerdings häufiger die Linie etwas verloren, so dass unsere Damen zuließen, dass Plesse bis auf 5 Tore herankommen konnte. Diese Unkonzentriertheit am Ende des Spiels gilt es zukünftig auch noch abzustellen. Die Spielweise war bis dahin schon ganz ordentlich, auch wenn bei der Effektivität im Abschluss noch etwas Luft nach oben war. Darauf lässt sich aufbauen.

Spiele, wie dieses, machen Spaß und das nicht nur weil unsere Mannschaft gewonnen hat. Gegen Teams die guten Handball spielen, ist es immer interessant und hilft allen in der persönlichen Entwicklung weiter.

Jetzt freuen sich unsere Spielerinnen schon auf das nächste Spiel. Am kommenden Samstag kommt mit dem MTV Rohrsen der zurzeit Zweitplatzierte zu uns nach Hannover. Die Vorzeichen sprechen für eine spannende Begegnung. Schau ‘n mer mal…..

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.