1. Damen – Spielbericht: PSV Recklinghausen – HSC I 33:23 (12:12)

„Woran hat`s gelegen?“. Diese aus einem sehenswerten Kurzvideo bekannte Frage an einen Fußballspieler stellte sich unser Team nach Spielschluss auch. Es war ein Spiel zum Vergessen. Von Anfang an lief es nicht so, wie es sicherlich möglich gewesen wäre. Eigentlich hätte unsere Mannschaft nach dem Sieg in der letzten Woche mit Selbstvertrauen auflaufen können. Dem war aber leider nicht so. Es fehlte von Anfang an die Dynamik im Spielaufbau, viele Abschlüsse waren eher zögerlich, die Abwehr funktionierte auch nicht wie gewohnt und so setzte sich der Gastgeber schnell ein paar Tore ab.

Zum Ende der ersten Halbzeit keimte dann aber doch wieder Hoffnung auf, konnte der Rückstand aufgeholt und mit einem Remis in die Halbzeitpause gegangen werden. Klar, alle nahmen sich vor das Ganze in der zweiten Hälfte dann besser zu machen, das funktionierte aber leider nicht. Zwar konnte bis zur ca. 40. Minute das Match noch einigermaßen ausgeglichen gestaltet werden, danach lief aber nichts mehr zusammen.

Am Ende stand dann ein sehr ernüchterndes Ergebnis zu Buche. Dass unser Team das besser kann, das ist allen bewusst. Jetzt heißt es aus diesem Erlebnis die richtigen Rückschlüsse zu ziehen und es für die Zukunft besser zu machen. Wenn man es positiv sieht, dann kann man ja auch sagen: „Das schlechte Spiel für diese Saison haben wir hinter uns.“

Wenn man sich unsere Staffel insgesamt anschaut, so hat nicht nur unsere Mannschaft ein solches Spiel hinter sich. Die Leistungsschwankungen sind bei vielen Vereinen zu finden. Es gibt Ergebnisse, die man eigentlich so nicht erwartet hat. Die Pandemie und die damit verbundenen Zeiten ohne Training und Spiel, neue Mitspieler und und und… Es gibt sicherlich viele Gründe, die diese Schwankungen zumindest ein bisschen erklären und vielleicht brauchen die Teams noch etwas Zeit, um Stabilität in ihr Spiel zu bekommen. Vielleicht auch unser Team.

Am Kommenden Wochenende wird ein neuer Anlauf genommen und dann sicherlich auch wieder mit mehr Selbstvertrauen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.