1. Herren: Hannoverscher SC – HV Barsinghausen 2 28:21 (16:8)

Am Samstag fuhr die Erste zum Saisonauftakt in der Landesliga Hannover nach Barsinghausen. An Bord war die komplette Mannschaft, so dass Steffen Trebesch, Christian Klinckwort und Anton Frank nicht auf dem Spielbogen eingetragen werden konnten.

Wie von Trainer Christoph Geis gefordert, war die Mannschaft von der ersten Sekunde an Hellwach. Schnell führte man mit 3:0. Die Deckung des HSC, mit einem starken Claas de Boer im Tor, ließ die Gastgeber kaum zu klaren Chancen kommen. Immer wieder gelang es nach Ballgewinnen schnell umzuschalten und zu Torerfolgen zu kommen. Doch auch aus dem Positionsspiel war der HSC Herr der Lage und fand meist die richtigen Lösungen. Bis zum Stand von 10:6 blieben die Gastgeber in Reichweite, doch bis zur Halbzeitpause erhöhte die Erste auf 16:8.

In der Pause wurde die Mannschaft von Trainer Christoph Geis gewarnt, dass das Spiel noch nicht gewonnen sei. Und diese Befürchtung bewahrheitete sich schnell: Die ersten drei Tore erzielte Barsinghausen und konnte so auf 16:11 verkürzen, ehe der HSC aufwachte. Nun entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Barsinghausen konnte nicht entscheidend verkürzen und der HSC keinen klareren Vorsprung herausspielen. Am Ende hielt die Erste den Abstand und gewann dank einer starken ersten Halbzeit mit 28:21. Die ersten Punkte in der Landesliga sind verbucht.

Es spielten: Claas de Boer und Jan Amtenbrink im Tor; Nikola Angelovski (6 Tore), Christian Heike (5), Daniel Ramberg, Ulrich Niemeyer, Tim Jordan, Lennart Pfeiffer (je 3), Majd Balsters, Sören Wendt (je 2), Florian Schmidtchen (1), Monty von der Ah, Patrik Klein und Lennart Ramberg

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.