1. Herren – Spielbericht: Hannoverscher SC – MTV Rohrsen 28:25 (17:10)

Im Mannschaftssport gehören die Partien gegen den aktuell Tabellenletzten sicherlich zu den schwierigsten Spielen – dank der deutlichen Favoritenrolle und den vermeintlich sicheren Punkten hat man viel zu verlieren. Noch dazu war der uns unbekannte Aufsteiger aus Rohrsen mit bisher diversen Niederlagen, aber auch Siegen gegen starke Kontrahenten schwer einschätzbar.

Es wurde wahrlich eine schwere Partie, auch wenn dies in der ersten Halbzeit noch nicht abzusehen war. Wir konnten zunächst an die zuletzt starke Leistung gegen Langenhagen anknüpfen. Zwar dauerte es bis zur sechsten Minute bis zu unserem ersten Treffer und zur neunten Minute zu unserer ersten Führung (3:2), dann jedoch zogen wir aus einer konzentrierten Abwehrarbeit heraus rasch und deutlich davon. Insbesondere Lukas Riegel sorgte dabei für die Tore, die das Endergebnis des ersten Durchlaufs von 17:10 gestalteten.

Wieder war es ein ‚gefährlicher Halbzeitstand‘ und dieses Mal sollte die befürchtete Gefahr real werden. Trotz einer bereits zu Beginn der zweiten Halbzeit bemerkbaren Steigerung der Gegner aus Rohrsen konnten wir zunächst bis zum 22:16 (39. Minute) einen Sechs-Tore-Vorsprung halten. Dann jedoch begann ein entschlossener Sturmlauf unserer Widersacher, die im Vergleich zur ersten Hälfte mit sehr viel mehr Geschick als auch Glück ihre Würfe in unserem Tor unterbringen konnten. Auf der Gegenseite führte der schwindende Vorsprung bei uns zu zunehmender Nervosität, so dass wir oftmals am Tor vorbei warfen oder am erstarkenden gegnerischen Torwart scheiterten. So schaffte es Rohrsen in kurzer Zeit, den Rückstand zu minimieren und schließlich mit dem 22:21 (46. Minute) den Anschluss zu erzielen. Gerade noch rechtzeitig gelang es uns zu diesem Zeitpunkt, durch personelle Umstellungen das Spielgeschehen wieder zu unseren Gunsten zu gestalten. Vor allem die Einwechslung von Dominik Hoff brachte wieder mehr Stabilität in die Abwehr. Zudem spielte er im Angriff gut auf, so dass wir in Folge unseren Vorsprung wieder auf 27:22 (53. Minute) erhöhen konnten. Ein letztes Mal stemmten sich unsere Gegner gegen die drohende Niederlage und verkürzten erneut auf 27:25 (56. Minute). Schließlich schwanden jedoch auch ihre Kräfte und wir konnten uns mit 28:25 den hart erkämpften Sieg sichern.

Es spielten: Marcel Brauner und Claas de Boer im Tor; Nikola Angelovski (3), Jakob Aundrup, Majd Balsters (3), Christian Heike (2), Dominik Hoff (3), Tim Jordan, Christian Klinckwort, Ulrich Niemeyer (6/2), Julian Plander, Simon Rehfeldt (3), Lukas Riegel (8), Florian Schmidtchen

Am kommenden Wochenende geht es am Samstagabend zum Auswärtsspiel gegen die HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf, gegen die wir in der Hinrunde in einer schweren Partie mit 24:20 gewinnen konnten. Es wird ein spannendes Spiel und wir freuen uns über jeden mitreisenden Fan!

-> Samstag, 21.01.17 / 19.00h;  Dornröschenstraße, 31840 Hessisch Oldendorf

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.