1. Herren: Hannoverscher SC – TUS Altwarmbüchen 27:19 (14:7)

Am vierten Spieltag empfing die erste Herren den Landesligaabsteiger aus Altwarmbüchen. Diese hatten ihre ersten drei Spiele gewinnen können, mussten zuletzt aber eine deutliche Niederlage beim Aufsteiger aus Uetze hinnehmen. In der Ersten fehlten Torwart Claas de Boer und Lennart Pfeiffer, während Torwart Jochen Hebe aus der zweiten Herren sowie die bisher durch ihr Studium verhinderten Steffen Trebesch und Majd Balsters erstmals in der Saison zum Einsatz kamen.

Nach dem die Gäste den ersten Treffer der Partie erzielen konnten, zog der HSC schnell auf 4:1 davon. Die Deckung der Ersten arbeitete gut und ließ den Gegner selten in günstige Wurfposition kommen. Nur der gegnerische Mittelmann konnte vereinzelt für Gefahr sorgen, was aber zu wenig war um mit dem HSC mithalten zu können. Nachdem die Altwarmbüchener beim Stand von 5:3 wieder etwas Boden gutgemacht hatten, zog der HSC im Anschluss Tor um Tor davon. Beim Stand von 11:4 war erstmals ein 7-Tore Vorsprung erreicht und dieser wurde bis zum 14:7 Halbzeitstand gehalten.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatte der HSC. Beim stand von 18:8 war der Vorsprung erstmals auf 10 Tore angewachsen. Beim Stand von 23:13 hatte dieser Vorsprung auch noch Bestand, im Anschluss gelang es allerdings nicht mehr diesen weiter auszubauen. Durch sieben Zeitstrafen in der zweiten Halbzeit, musste der HSC immer wieder in Unterzahl agieren. Dennoch gelang es in diesen Phasen meist, den Abstand zu halten. So konnte der HSC am Ende die Partie mit 27:19 gewinnen und geht als Tabellenführer in die kleine Herbstpause.

Bedanken möchte sich die Mannschaft auch noch einmal bei den Zuschauern, welche uns das ganze Spiel über toll unterstützen.

 

Es spielten: Jan Amtenbrink und Jochen Hebe im Tor; Sören Wendt, Christian Klinckwort (je 5 Tore), Lukas Brauer (4), Ulrich Niemeyer, Nikola Angelovski (je 3), Daniel Ramberg (2), Lennart Ramberg, Tobias Reinke, Tim Jordan, Christian Heike (je 1), Steffen Trebesch und Majd Balsters

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.