1. Herren: Hannoverscher SC – VfL Uetze 36:23 (17:10)

Am Sonntag empfing die Erste die Gäste aus Uetze. Das Hinspiel hatte der HSC nach einer engen Begegnung mit 27:25 gewinnen können, doch diesmal war die Personaldecke nicht so gut besetzt. Neben den verletzten Steffen Trebesch und Majd Balsters waren Claas de Boer und Lennart Pfeiffer nicht dabei. Unterstützt wurde die erste dafür von Torwart Andre Heike aus der A-Jugend, Jakob Warlich aus der Zweiten sowie Monty von der Ah.

Die ersten Minuten des Spiels verliefen ähnlich zu den letzten Spielen: man stand in der Abwehr sicher und ließ im Angriff Chancen liegen. So stand es Mitte der ersten Halbzeit 8:7 für den HSC. Nach einer Auszeit wurde der Angriff nun aber stärker. Angeführt von einem sehr gut aufgelegten Christian Heike auf der Mitte, gelang es dem HSC mehr und mehr Lücken in die Uetzer Deckung zu reißen. Besonders über den Kreis war man immer wieder erfolgreich und konnte sich so zur 17:10 Halbzeitführung absetzen.

Nach der Pause blieb der Abstand zunächst konstant bei 6-8 Toren, doch nach einiger Zeit zeigte die besser besetzte Bank des HSC Wirkung. Die Gäste ließen konditionell nach und die Erste nutze dies aus. Immer wieder konnten Tore über die zweite Welle erzielt werden und jedem Spieler Einsatzzeit gegeben werden. Am Ende gewann der HSC dank einer konzentrierten Abwehr und einer verbesserten Angriffsleistung mit 36:23 und geht mit einem Sieg in die Osterpause.

Es spielten: Jan Amtenbrink und Andre Heike im Tor; Lennart Ramberg (8 Tore), Florian Schmidtchen (6), Nikola Angelovski, Tim Jordan (je 5), Sören Wendt (4), Daniel Ramberg (3), Christian Heike (2), Ulrich Niemeyer, Jakob Warlich, Christian Klinckwort (je 1) und Monty von der Ah

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.