1. Herren – Spielbericht: Hannoverscher SC – TV Eintracht Sehnde 37:29 (17:15)

In Hänigsen hatten wir zuletzt mit einem Sieg eine längere Niederlagenserie verhindert. Mit dem TV Eintracht Sehnde stand uns am vergangenen Samstag nun wiederum ein Gast aus dem unteren Tabellendrittel bevor. Ungeachtet ihrer Platzierung galt es aber auch diese Gegner nicht zu unterschätzen, immerhin hatten sie schon gegen starke Teams Punkte geholt. Dennoch konnten wir verhalten optimistisch sein, hatten wir doch seit unserem Aufstieg in die Landesliga alle Ansetzungen gegen Sehnde für uns entscheiden können.

Wie schon gegen Hänigsen kamen wir erneut schlecht ins Geschehen. Über 0:2 (2. Minute) und 2:5 (9. Minute) zwangen uns unsere Kontrahenten zu einer frühen Auszeit, die sich aber lohnen sollte. Mit einem anschließenden Lauf konnten wir die Partie bis zum 7:5 (13. Minute) drehen. Sehnde hielt aber dagegen. Es entwickelte sich ein knappes Spiel, in dem über 7:7 (15. Minute), 9:9 (17. Minute) und 11:11 (22. Minute) auf beiden Seiten immer wieder ausgeglichen wurde. Im Spiel hielten uns dabei insbesondere Dennis Heinrich und Marc Schmidt auf den Außenpositionen, die zusammen die Hälfte unserer Tore in der ersten Halbzeit warfen. Mit dem 13:11 (23. Minute) setzten wir uns erstmals wieder mit zwei Treffern ab und konnten diesen Vorsprung bis zum Halbzeitstand von 17:15 halten.

Auch der zweite Durchgang war von vielen Toren auf beiden Seiten geprägt, doch konnten wir frühzeitig die Weichen für uns auf Sieg stellen. In der 35. Minute gingen wir zum ersten Mal mit vier Toren (21:17) in Front. Zwar nutzten unsere Gäste zwei Zeitstrafen auf unserer Seite, um sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen und in der 40. Minute nochmal auf zwei Tore (23:21) zu verkürzen. Dennoch gewannen wir vorn wie hinten immer mehr an Sicherheit und konnten uns über 25:21 (42. Minute), 28:22 (47. Minute) und 31:23 (51. Minute) immer weiter absetzen. Spätestens mit dem 35:25 (56. Minute) war die Partie entschieden und mit dem Endergebnis von 37:29 konnten wir die Punkte souverän einfahren.

Es spielten: Marcel Brauner und Claas de Boer im Tor; Nikola Angelovski (4), Christian Heike, Dennis Heinrich (5), Janis Kather (2), Patrik Klein (4), Max Peter (1), Lennart Ramberg, Lukas Riegel (4), Marc Schmidt (7), Tobias Schöttelndreier (3), Sören Wendt (4), Moritz Speitel (3)

 

Nach einer langen Serie von entweder knappen Siegen oder deutlichen Niederlagen war dieser hohe Punktgewinn eine Wohltat für unsere Moral und gibt uns hoffentlich Auftrieb für das bevorstehende Spiel gegen die aktuell Erstplatzierten aus Alfeld, gegen die wir aber in der ersten HVN-Pokalrunde hatten gewinnen können. In der Tabelle ergibt sich derzeit eine interessante Situation. Obwohl wir auf dem fünften Platz stehen, könnten wir mit einem Sieg an unseren kommenden Gastgebern vorbeiziehen, da die ersten sechs Tabellenplätze im Moment nur zwei Punkte auseinander liegen. Mit dem Punktgewinn gegen Sehnde konnten wir uns in dieser Gruppe behaupten, doch die Konkurrenz ist hart. Es bleibt spannend.

Nächstes Spiel: Sa., 01.12.18 / 19.00h – Hildesheimer Straße 55, 31061 Alfeld/ Leine

 

Foto Bernd Witzmann

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.