1. Herren – Spielbericht: HSG Schaumburg Nord II – HSC 18:21 (7:9)

Mit einer Rumpftruppe von Insgesamt 11 Akteuren (davon ein Spieler verletzt, ein Spieler aus einem dreiwöchigen Urlaub sowie Simon und Timm aus der zweiten Mannschaft) fuhren wir zur Oberligareserve der HSG Schaumburg Nord. Im Hinspiel unterlagen wir zu Hause mit 25:29. Das lag vor allem daran, dass wir zahlreiche 100% Torchancen ausließen und keine kompakte Deckung + Torhüter hatten.
Diesmal wollten wir es besser machen, obwohl die Vorzeichen vernichtend schlecht standen und wir auf einigen Position experimentieren mussten.
Wir schafften es über 60 Minuten eine hervorragende Deckung (angeführt von unserem Innenblock Patti und Janis) zu stellen. Die beiden ackerten und rackerten jeweils 58 Minuten lang (beide erhielten je eine Zeitstrafe) auf höchstem Niveau und konnten, obwohl sie bereits nach wenigen Minuten konditionell am Boden waren, den Angriff der Gastgeber bei gerade mal 18 Toren halten. Dahinter zeigte Moritz Kluge seine mit Abstand beste Saisonleistung, indem er neben einigen freien Bällen so gut wie keinen Rückraumwurf in sein Gehäuse ließ. Im Angriff hingegen war 60 Minuten lang flaute. Man merkte uns an, dass wir in dieser Konstellation noch nie gespielt hatten. Wenn wir mal ohne technischen Fehler (und das kam wirklich selten vor) das Spielgerät auf den Punkt gespielt hatten, erspielten wir uns stets 100% Torchancen aus der Nahwurfzone. Leider ließen wir auch im Rückspiel viel zu viele Chancen liegen (z.B. trafen wir von Außen aus dem Positionsspiel 2 von 12 Versuchen). Aber die mangelnde Treffereffizienz passte nun mal zu dem Fehlerfestival beider Mannschaften. Allerdings wussten wir im Vorfeld, dass wir mit unserer Rumpftruppe kein flüssiges Zusammenspiel zustande bringen würden, sondern das Spiel nur über den Kampf und unseren Zusammenhalt gewinnen könnten. Tolle Moral und zwei durchaus verdiente Auswärtspunkte.
Welche Ausrede hatte aber unser Gastgeber für ihren Auftritt, dass sie gegen „einen an diesem Tag so wirklich schwachen Gegner“ verlieren konnten?
(An dieser Stelle muss erwähnt sein, dass unser Spielbericht nach der
Veröffentlichung des Spielberichts unseres Gastgebers geschrieben wurde.)

Es spielten: Moritz und Timm (beide Tor), Simon (fehlerfreie Minuten), Lukas (10/5), Patti (4), Janis (3), Chrissi (2), Paddy (1), Marc (1), Sören und Max


Im nächsten Spiel dürfen wir zu Hause in dem mittlerweile befremdlichen KWRG gegen die Mannschaft aus Fuhlen-HO spielen. Gerade in diesem Spiel werden wir die fehlende Patte, welche wir im Sahlkamp sonst nutzen dürfen, vermissen, da der Gegner durchaus weiß, wie man ohne unser geliebtes Klebemittel spielt. Es wird ein richtig harter Brocken gegen die auch laut Tabelle favorisierten Gäste. Zumindest wird voraussichtlich unser Kader wieder besser bestückt sein, sodass wir das Selbstverständnis haben, das Spiel gewinnen zu wollen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.