1. Herren – Spielbericht: VfL Uetze – Hannoverscher SC 20:23 (13:15)

Ein Wiedersehen mit alten Widersachern stand am vergangenen Samstag für uns an. Die Gastgeber aus Uetze hatten uns schon in früheren Zeiten in der Regionsoberliga das eine oder andere schwere Spiel geboten. Nun sollte es nach ihrem Aufstieg eine Neuauflage in der Landesliga geben. Uetze war mit einer Niederlage im ersten Spiel in die Saison gestartet.

Früh gerieten wir gegen die rückraumstarken Hausherren in Rückstand und hatten zunächst Probleme, ins Spiel zu finden. Erst in der 10. Minute (4:4) konnten wir erstmals wieder den Gleichstand herstellen. Die gesamte erste Halbzeit über blieb es ab dann ein eng umkämpftes Spiel, in dem sich keine Mannschaft absetzen konnte. So blieb es über 7:7 (15. Minute), 10:10 (23. Minute) und 13:13 (27. Minute) ausgeglichen. Erst zum Halzeitstand von 13:15 konnten wir zwei Tore in Front gehen.

Mit der kämpferischen Leistung des ersten Durchgangs konnten wir zufrieden sein. Für die zweite Halbzeit galt es, das Engagement beizubehalten und die leichten Fehler der ersten Hälte abzustellen. Gemäß des Plans stimmte das Engagement weiterhin, doch fiel es uns nach Wiederanpfiff sehr viel schwerer, gegen die kompakte Abwehr unserer Gegner gute Wurfchancen zu erarbeiten. So dauerte es bis zur 36. Minute (14:16) bis zu unserem ersten Tor der zweiten Halbzeit und bis zur 45. Minute (16:18) hatten wir gerade mal drei Tore werfen können. Das Uetze diese Angriffsschwäche nicht zu ihrem Vorteil nutzen konnte, lag neben einer weiterhin motivierten Abwehrarbeit insbesondere an Torwart Marcel Brauner, der mit einer fulminanten Leistung reihenweise gegen den wurfgewaltigen Rückraum unsere Kontrahenten parierte. So konnten wir weiterhin den Abstand zu Uetze halten und mit 16:19 (48. Minute) erstmals mit drei Toren in Führung gehen. Angetrieben von einem lautstarken Publikum ließen unsere Gegner aber nicht locker und verkürzten nochmal auf 19:20 (54. Minute). In dieser schweren Phase übernahm Lennart Ramberg die Verantwortung und krönte seine bis dahin schon hervorragende Leistung mit zwei wegweisenden Treffern, die uns letztlich den Weg zum Endstand von 20:23 und zum ersten Auswärtssieg der Saison ebneten.

Es spielten: Marcel Brauner und Claas de Boer im Tor; Nikola Angelovski (4), Christian Heike (2/1), Jan Hudasch, Janis Kather, Patrik Klein (3), Ulrich Niemeyer, Max Peter, Lennart Pfeiffer, Lennart Ramberg (8), Tobias Schöttelndreier (2/1), Moritz Speitel (4)

Mit vier Punkten aus den ersten zwei Spielen haben wir eine optimale Ausbeute erzielt. Doch das schwerste Spiel ist immer das nächste. Am kommenden Sonntag geht es im zweiten Heimspiel gegen die erste Herren der SV Alfeld. Der Verbandsligaabsteiger hat seine ersten beiden Saisonspiele verloren und wird motiviert sein, die Negativserie gegen uns zu stoppen. Es wird spannend!

Nächstes Spiel: So., 17.09.17 / 16.00h – Lüerstraße, 30175 Hannover

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.