1. Herren – Revanche geglückt, Sieg in Empelde

Am vergangenen Sonntag, dem 13.02., trat der HSC zur Wiedergutmachung beim TuS Empelde an. Da das Hinspiel unglücklich mit einem Tor verloren ging, hatte sich die Mannschaft um Trainer Christoph Geis entsprechend viel vorgenommen und wollte mit einem Sieg der abstiegsbedrohten Zone fern bleiben. Dabei musste unsere Mannschaft auf Claas de Boer (krank), Anton Frank (Urlaub), Daniel Ramberg (Umzug) und Florian Schmidtchen (Beruf) verzichten.

 

Unsere Zielsetzung konnten wir zu Anfang gut umsetzen – der HSC startete konzentriert und ging, gestützt auf eine gute Absprache zwischen Abwehr und Torwart, schnell mit 0:3 in Führung und konnte diesen Vorsprung bis zur Mitte der ersten Hälfte halten. Beim Stand von 5:8 ging jedoch ein Bruch durch das bis dahin konsequente Spiel der Gäste und Empelde konnte die Nachlässigkeiten der HSCler im Angriff und in der Abwehr nutzen, um zum 8:8 auszugleichen. Daraufhin entwickelte sich bis zum Halbzeitstand von 11:11 ein reger Schlagabtausch.

 

Zum Anpfiff der zweiten Hälfte kamen wir motiviert und entschlossen, schnell vorzulegen, aus der Kabine. So konnten wir uns in einer hektischen, da unregelmäßig gepfiffenen Partie über eine Steigerung in der Abwehr um den starken Patrik Klein sowie eine verbesserte Chancenauswertung über die Zwischenstände von 12:16 und 14:18 zum vorentscheidenden 16:21 absetzen. Daraufhin ließ unser HSC nichts mehr anbrennen und tütete nach einer hart umkämpften Schlussphase schließlich die ersten beiden Auswärtspunkte der Rückrunde ein.

Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen, haben wir es diesmal doch geschafft, den Vorsprung in der zweiten Hälfte nicht mehr aus der Hand zu geben, und uns keine große Schwächephase erlaubt.

 

Zuletzt möchten wir uns für die zahlreiche Unterstützung auf der Tribüne, vor allem in Form der 2. Herren, bedanken und freuen uns auf eine ähnliche Kulisse am kommenden Wochenende (21.02.2016, 16:00 Uhr gegen TSG Emmerthal).

 

Es spielten: Jan Amtenbrink und Moritz Kluge im Tor; Ulrich Niemeyer (5 Tore), Majd Balsters (4), Lennart Pfeiffer (3), Christian Heike, Steffen Trebesch, Sören Wendt, Niko Angelovski, Lennart Ramberg (je 2), Monty von der Ah, Christian Klinckwort (je 1), Tim Jordan und Patrik Klein.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.